Berliner Fashion Week Report

Mercedes Benz Fashion Week

Heute fängt offiziell die Fashion Week in Berlin an. Zeit, Euch von der letzten Fashion Week zu berichten, jetzt, wo es unsere Lieblingsteile endlich zu kaufen gibt. Claudia war für Beautydelicious im Januar vor Ort unterwegs und hat einiges zu berichten. Viel Spaß beim lesen. 

Dienstag

Ich gebe offen zu: Fashion Week bedeutet für mich Aufregung. Ich bin da noch ganz und gar nicht abgestumpft oder sehe die BFW als alltäglich an. Im Gegenteil, die Woche vorher ist geprägt von Gedanken wie „Wo schlafe ich? Welche Shows sehe ich? Wo muss ich hin und wie kann ich die U-Bahn vermeiden? Was passt zu flachen Schuhen und outet mich nicht als Landei? Wen werde ich treffen? Und auch „Wird mein Mann daran denken, dass das Kind einen Arzttermin hat? „Weiß er, wo die Sportsachen der Jungs verstaut sind?“ Nervös, aber in heller Vorfreude komme ich in Berlin an. Erstes Highlight: Ich laufe direkt am Gleis Asmona in die Arme, die in meinen Zug einsteigt und weiterfährt. Kurzer Austausch und absolut fashionable der Zuruf über alle Köpfe hinweg „Wie war Testino?“.

Erste Station: Check-in im Leonardo Royal Berlin Alexanderplatz, wo ich von Lavera, die eingeladen hatten, untergebracht wurde. Und das erste Mal in meinem Leben bekomme ich ein Upgrade. Ich gebe zu, ich fühle mich gut dabei. Das Zimmer war dann wirklich super, riesengroß und sehr komfortabel. Vielen Dank!

Weiter geht es in das Kronprinzenpalais. Ein Highlight für mich ist die Möglichkeit, mit MAC Backstage zu sein und beim Styling zuzuschauen. Das ist fast noch spannender als die Show selbst. Der erste Designer ist Dawid Tomaszewski. Als ich komme, ist alles schon in vollem Gange. Auf der einen Seite werden die Models geschminkt, im anderen Teil des Raumes findet das Haarstyling statt und einen Raum weiter das Fitting. Obwohl viele Menschen beschäftigt sind, wirkt alles sehr organisiert und ruhig. Jeder weiß, was er zu tun hat.

Ich schaue mir das Make-up an und stelle fest, dass nur wenige Produkte zum Einsatz kommen. Zum einen gibt es einen frischen, leuchtenden, aber nicht zu glänzenden Teint. Ein Lidstrich umrahmt grafisch das Auge, das Lid bleibt frei und die Lidfalte wird ebenfalls betont. Bei geschlossenem Auge sieht das ziemlich cool aus und zeigt Tomaszewskis Vorliebe für Architektur. Die Wangen, Augenbrauen und Lippen bleiben ganz natürlich. Wer das Make-up nachschminken möchte, benötigt einen schwarzen Kajak, einen Eyeliner, Mascara und einen glänzenden Lipgloss.

Das Haarstyling wurde mit Produkten von Wella Professionals umgesetzt. Gezeigt wurde ein geflochtener, tief angesetzter Chignon. Der nicht ganz perfekte Scheitel lässt die Frisur schick und lässig zugleich wirken.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Dawid Tomaszewski

Meine nächste Adresse ist das Atrium der F.A.Z. Dieses Mal schaue ich mir eine Show an, die mittlerweile zu den Highlights der Fashion Week gehört: MALAIKARAISSIch finde immer, dass ihre Models so eine Art Reinkarnation ihrer selbst sind. Viel Natürlichkeit, Zartheit und ein Hauch Pippi Langstrumpf. Als ich ankomme, steht da schon eine Menschenmenge. Für mich war das einer der besten Momente der Fashion Week, weil ich viele interessante Leute getroffen und gesehen habe, deren Arbeit ich entweder sehr bewundere und zumindest stetig verfolge und respektiere.

Mit Carola von ViennaWedekind habe ich über die Tomaszewski-Show geplaudert. Katrin von Metropolitan Circus gehört zu meinen Style Crushs. Schräg vor mir saß Birgit Schlotterbeck, mittlerweile Fashion Director bei der Grazia. Schon zu ihren Maxi-Zeiten habe ich sie bewundert, ich mag ihren Blick auf Dinge. Sie sieht Details, die ich sonst nirgends finde. Ich habe all meinen Mut zusammengenommen und sie angesprochen. Da kommt dann doch das Landei durch. Sie war sehr aufgeschlossen und nett und ich glücklich. Eine Frage konnte ich mir selbst noch beantworten. Warum die Mädels von This is Jayne Wayne hinter all ihren Posts Herzchen machen? Weil sie tatsächlich so sind, herzlich und herzig.

malaikaraiss hairstyle

Die Kollektion trägt den Namen Reality Bites, sicher in Anlehnung an den Film mit der tollen Winona Ryder. Inspiriert von einer Freundschaft zwischen einer mädchenhaften Romantikerin und einem lässigen Tomboy, trugen die Models lockere Zöpfe, von denen die Designerin sagt: „Der Look ist verspielt und unangestrengt. Obwohl er auf den ersten Blick aufwendig aussieht, ist er doch einfach umzusetzen“. Dafür zuständig sind die Profis von TONI&GUY Hair Meet Wardrobe. Wichtigste Produkte: Das Casual Sea Salt Texturising Spray und das Radiating Tropical Elexir. Perfekt dazu passte das Nude Make-up. Dafür wurde eine leichte Foundation genutzt, etwas Bronzer zum Konturieren, eine Wimpernzange, um Schwung zu geben. Auf Mascara wurde verzichtet, ebenso auf glänzende Lippen. Alles blieb ganz natürlich und soft.

MALAIKARAISS Reality Bites

Mein Favorit war ein Outfit mit einem dunkelblauen Pullover und Seidenrock, getragen von Franzi Müller. Übrigens lief auch Katrin Thormann für die Show. Beide sieht man auch auf allen internationalen Shows. In den letzten Jahren gab es während der Fashion Week immer wieder Diskussionen darüber, ob die Models zu mager sind. Abgesehen davon, dass es ihr Job ist, in die Kleidung zu passen, fand ich nicht, dass es zu sehr Size Zero war. Klar, sind die Mädels alle sehr schlank. Aber man darf nicht vergessen, dass die Natur wirklich eine große Rolle spielt. Wer kein schmales Becken oder lange Beine hat, wer nicht von Natur aus gewisse Proportionen mitbringt, wird in diesem Segment auch kein erfolgreiches Model (ich rede nicht von Hübsch-Sein oder M-XL Models).

Wir haben die Designerin dann noch schnell gefragt, was ihre Top 5 Pflegeprodukte sind. Hier ihre Favoriten:

 

 

MALAIKARAISS

1. Radiating Tropical Elixir von TONI&GUY Hair Meet Wardrobe: Besonders nach dem Glätten macht es die Haare weich und glänzend.

2. Das Dry Shampoo von TONI&GUY lässt mich alle Vorbehalte gegen Trockenshampoos vergessen. Man hat ein richtig frisches Gefühl und die Haare werden schön matt.

3.  Stemcell Super-Food Handcreme von Rodial macht die Hände supergeschmeidig und der Duft ist unglaublich toll.

4. Nagellack Como 22 von Kure Bazaar. Pures leichtes Beige, hält richtig gut und ist ohne giftige Stoffe und Tierversuche.

5.  Tiefenentspannungs-Bade Essenz von Kneipp. Mein Geheimtipp in der stressigen Zeit vor der Fashion Week.

Der erste Tag geht für mich früh zu Ende, denn am nächsten Morgen startet 6.30 Uhr!!! das Styling für Schumacher. Ich bestelle noch etwas Leckeres vom Room Service und schlummere dann selig dahin.

Mittwoch

Ich gebe zu, dass ich 6.30 Uhr nicht ganz geschafft habe. Aber kurz nach 7 Uhr war schon ordentlich Gewusel in der Villa Elisabeth in der Invalidenstraße. Mein Blick, ich gestehe, fiel auf das leckere Catering. Von herzhaften Baguettes über Obstspieße bis zu Wraps und süßen Teilchen war alles dabei. Und leckere Tees von Kusmi Tea. Ein bekanntes Gesicht fiel mir auch sofort auf. Antonia Wesseloh findet man mittlerweile auf allen großen Runways der Welt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Ähnlich wie bei Tomaszewski am Vortag waren bei Schumacher nur wenige Produkte im Einsatz. Der Look ist auch hier sehr reduziert, schöne frische Haut und leicht verwischter schwarzer Eyeliner plus Kajal. Dazu wurden folgende Produkte genutzt: MAC Face & Body Foundation, der Fluidline Eyeliner Backtrack, der Kajal Phone Number, Mascara Black Lash & Tinted Lipglass sowie der Mineralize Concealer. Das Make-up hatte etwas 60er/70er Jahre-mäßiges. Ebenso wirkten die Haare der Models mit wunderbar leichter Welle, die von Mod’s Hair gestylt waren. Abgerundet wurde das Styling mit klarem Lack auf den Nägeln. Ein internationales Must-Have der Visagisten habe ich auch entdeckt, nämlich den Make-up-Entferner von Bioderma.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Schuhmacher Backstage

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Schuhmacher

Danach kurz zurück ins Hotel und dann schnell weiter. Der nächste Termin macht mir richtig Spaß. Das Styling für Hien Le steht an und ich kann einen ersten Blick auf die Kollektion werfen. Übrigens sind die MAC – Visagisten echt Profis. Sie haben ein derart straffes Programm und sind hundemüde, aber man sieht ihnen nichts an. Vielleicht sollte ich doch den MAC Concealer kaufen!

Auch hier herrscht reges Treiben. Die Models sehen absolut frisch und clean aus, das Hauptaugenmerk liegt auf den Teint. Kein Rouge, kein Lippenstift, kein Augen Make-up. Wenn ich nur mal so ausschauen könnte. Aber es beweist doch auch, dass ein Nude Make-up mehr Arbeit ist, als es das Endergebnis vermuten lässt. Da wird gepreppt, geblendet und getupft. Wichtigstes Produkt für diesen Look: die Wimpernzange. Die Frisuren der Mädchen sind in sanften Wellen mit tiefem Scheitel gestylt. Dazu kommt ein Wet-Look am Oberkopf. Dafür verantwortlich ist Wella Professionals mit folgenden Produkten: Perfect Setting Föhnlotion, Shape Shift Modellier Gum, Texture Touch Modellierkitt und Grip Cream Modellier Paste und ein Haarspray als Finish. Die Kollektion von Hien Le ist auch mein absoluter Favorit der Fashion Week, ein graues Modell würde ich am liebsten gleich einpacken.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Hien Le

Am Nachmittag beginnt die Veranstaltung von Lavera. Bereits im Hotel treffe ich die anderen Bloggerinnen und gemeinsam fahren wir ins Umspannwerk am Alexanderplatz. Dort findet unser Workshop statt und danach die Schauen des Lavera Showfloor. Dieser wird immer parallel zur Berlin Fashion Week ausgerichtet. Die Philosophie dahinter ist, dass Mode und Naturkosmetik zusammengehören. Das Hauptaugenmerk liegt deshalb auf Nachhaltigkeit. Viele der Kollektionen werden unter ethisch korrekten Kriterien produziert. Mehr Informationen findet Ihr hier.

Dort angekommen, genehmigen wir uns einen leckeren (alkoholfreien) Cocktail, der von Bionade kreiert wurde. Lecker! Während der Fashion Week präsentiert Lavera erstmals einen Pop-up-Store mit allen Produkten. Spannend war die Präsentation der neuen Kollektion Urban Summer Skies, die weitaus farbenfroher und intensiver daherkommt, als man das sonst von der Marke erwartet. Ich habe mir gleich eine Visagistin geschnappt und die kühle Nuance ausprobiert. Damit war ich dann bestens vorbereitet für die Shows, die von Nazan Eckes eröffnet wurde.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Lavera Showfloor

 

Im ersten Teil präsentierten u.a. Elisabetta Canalis, Elias Sednaoui und die großartige Eveline Hall Modelle von Studenten der Akademie Mode und Design Fahmoda Hannover. Geschminkt waren die Damen auch mit der neuen Urban Summer Skies Collection. Die Kleidung fand ich persönlich … na ja, sagen wir, ich habe mehr auf das Make-up geachtet.

Ein anderes Niveau hatten dann die folgenden drei Shows. Ann Wiberg Couture, Blank Etiquette und mein Favorit Sadie Clayton zeigten Träume in schwarz und weiß, Obst als Accessoire und Wahnsinns-Schuhe, die Alexander McQueen und Gareth Pugh neidisch gemacht hätten.  Der Abend endete mit leckerem Fingerfood und netten Gesprächen. Es ist immer schön, sich auszutauschen und spannende Menschen kennenzulernen.

Dieses Mal gehe ich, was die Fashion Week betrifft, mit einem guten Gefühl ins Bett. Es wird nie Paris oder London sein, Mailand und New York ähneln. Aber warum auch? Mir geht es da wie Dawid Tomaszewski. Bereits vor vier Jahren sagte er dem ZEIT-Magazin über seinen Traum: „Dass endlich akzeptiert wird, dass Berlin nicht Paris, nicht Mailand, nicht New York ist, sondern eine ganz eigenständige, faszinierend schillernde Modebühne bietet.“

Bilder: Beautydelcious/PR/Kai Jakob

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay