Tipp: Japanisches Modedesign-Körperhüllen von Kenzo bis Yamamoto

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg Japanische Mode

Für alle Fans des japanischen Modedesigns gibt es im Moment eine tolle Ausstellung in Hamburg, die Ihr nicht verpassen solltet. Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt eine Auswahl von rund 40 Modellen und Objekten berühmter japanischer Modedesigner aus den Jahren 1975 bis 2010. Darunter sind Stücke von Kenzo, Issey Miyake, Rei Kawakubo mit ihrem Label Comme des Garçons und Yohji Yamamoto. Ihre spezifische Formensprache hat die Mode nachhaltig geprägt. Eine stark vom Material inspirierte Entwurfsauffassung verbindet alle japanischen Designer dieser Generation. Ihre Experimentierfelder sind Schichtungen und Wicklungen, Asymmetrien und Dekonstruktion; die Stoffbahn wird um den Körper drapiert und gefaltet. Die Materialien werden häufig in den Modestudios selbst entworfen und zeugen sowohl von der großen handwerklichen Tradition Japans, als auch von außergewöhnlicher Innovationskraft auf dem Gebiet des Textildesigns. Die Ausstellung läuft noch bis zum 14.8.2011.

Bild:  Jörg Arend

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay