Neuer Glow für die Haut mit Glamglow

Glamglow

Natalie Portman, Jennifer Aniston, Kristen Stewart und Keanu Reeves – Hollywood liebt die Masken von Glamglow. Gegründet im Jahr 2010 in Hollywood von Glenn & Shannon Dellimore, deren Freunde sie baten eine Maske herzustellen, die ihre Haut in nur ein paar Minuten perfekt auf die Kamera vorbereitet. Zu Beginn füllten Shannon und Glenn die Masken per Hand in ihrem Wohnzimmer ab und verteilten sie an befreundete Schauspieler und Bekannte. Und na klar: Sie alle kamen nach ein paar Wochen zurück mit der Bitte um mehr. Beflügelt und glücklich über diese Entwicklung verschickten Shannon und Glenn ihre Masken an Hollywood-Studios. Ein Jahr verging während Make-up-Artists in verschiedensten Studios das Produkt fleißig nutzen. Und dann, eines Abends, erhielten die beiden einen Anruf. Am anderen Ende war der Betreiber eines großen Luxuskaufhauses, der ihre Maske gern vertreiben würde. Glamglow war geboren.

Seitdem geht der Siegeszug der Schlammmasken weiter. Nach Youthmud folgten Supermud, Brightmud und Thirstymud. Ein Grund Euch die kleinen Supermasken mal vorzustellen:

Youthmud Tinglexfoliate Treatment (50 ml, ca. 50 €)

Die dunkle Maske aus Vulkangestein, Mineralerde, Lehm und grünem Tee wird auf das gesäuberte Gesicht aufgetragen und wirkt dort etwa zehn Minuten. Sie sieht tatsächlich aus wie Schlamm und fühlt sich auch so an. Sie lässt sich gut auf der Haut verteilen und schon nach der Hälfte der Zeit spürt man ein leichtes Prickeln. Es tut sich also etwas. Sehr gut! Nach Ablauf der Zeit, wenn die Maske auf dem Gesicht getrocknet ist, sollte man sie am besten mit Wasser anfeuchten, um ihren Peeling-Effekt zu verstärken mit kreisenden Bewegungen verreiben und anschließend abspülen. Dank ihrer Depotwirkung gibt Youthmud während der gesamten Einwirkzeit kontinuierlich Antioxidantien und Olyphenole an die Haut ab. So fühlt sich das Gesicht nach der Behandlung wunderbar weich an und der Teint strahlt.

Supermud Clearing Treatment (30 g, ca. 50 €)

Auch diese Maske ist dunkel. Mit Eukalyptus, Lakritzwurzel, Pfefferminze, Kamille, Gurke, Aloe vera und Ringelblume angereichert, wirkt sie desinfizierend, reguliert die Talgproduktion, lindert Entzündungen und beruhigt die Haut. Auch Supermud lässt sich easy auftragen und kann auch gezielt auf betroffene Stellen aufgetupft werden. Wenn die Maske trocknet und hellgrau wird, sieht man überall im Gesicht (besonders auf der Nase), kleine dunkle Punkte. Aha, so viele Poren habe ich also. Uiuiui. Beim Trocknen brennt Supermud etwas. Nach dem Abwaschen verschwindet dieses Gefühl aber schnell. Meine Haut ist dann immer leicht gerötet, ich erkenne aber auch wie sich die Poren verfeinern und das Fett herausgezogen ist. Nach dem Treatment braucht meine Haut deshalb eine ordentliche Portion Feuchtigkeitscreme. Daher benutze ich die Maske am liebsten abends, wenn ich die Wohnung nicht mehr verlassen muss und mich mit einer dicken Schicht Creme auf mein Sofa setzen kann.

Brightmud Eye Treatment (12 g, ca. 50 €)

Eine Augenmaske für zwischendurch? Ganz easy zu benutzen und dann einfach mit einem Tuch abnehmbar? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Brightmud ist verpackt in 12 kleine Sachets, die an Kontaktlinsen-Döschen erinnern, und lässt sich super einfach anwenden. Mit dem Finger einklopfen (Vorsicht mit den Stückchen, die fallen gern mal herunter), drei Minuten wirken lassen, abwischen. Schon sind Schwellung und Augenringe reduziert und Trockenheitsfältchen aufgepolstert. Während sie einzieht, sieht die Maske zwar etwas ekelig aus, aber nachdem die Reste im Kosmetiktuch gelandet sind, fühlen sich meine Augen frisch und soft an. Kleiner Tipp: Wer sparsam ist, kann übrigens auch nur eine Seite der Sachets für beide Augen verwenden. Reicht völlig und man hat länger etwas von Brightmud!

Thirstymud Hydrating Treatment (50 g, ca. 50 €)

Extra-Feuchtigkeit für trockene Haut! Mit Kokosnussöl, Olivenbaumblättern sowie Apfel, Ingwer- und Honigextrakt sorgt die Maske für eine intensive Feuchtigkeitsversorgung. Ein durstiges Gesicht ist damit endlich passé. Ich trage gern abends vor dem Schlafen eine dünne Schicht auf, die ich dann über Nacht einwirken lasse. Morgens ist mein Teint dann ganz rosig und die Haut superweich. Tagsüber kann man Thirstymud etwa 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und dann die Reste entweder mit Wasser abwaschen, mit einem Tuch abnehmen oder einmassieren. Je nachdem, wie viel Produkt Eure Haut benötigt. Auch diese Maske prickelt etwas, das liegt am kühlenden Effekt. Nach der Anwendung fühle ich mich immer frisch und energiegeladen. Toll!

Alle Glamglow-Produkte gibt es exklusiv bei Douglas.

Layout: Romy Schönfisch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay