Tipp: Voya Love a Scrub

love_a_scrub_voya

Love a Scrub von Voya kann man nur lieben! Das Gesichtspeeling mit Bambusextrakten, entfernt behutsam die abgestorbenen Schüppchen und lässt das Gesicht wieder strahlen. Der in dem Produkt enthaltene Bambus ist sehr fein gemahlen und verletzt die empfindliche Haut nicht. Die leichte Melange aus Kräuter- und Algenextrakten nährt zudem die Haut. Voya ist die erste bio-zertifizierte Kosmetikrange auf Basis von handgepflückten Algen. Die Anfänge der irischen Firma Voya, hinter der die Familie Walton steht, datieren zurück bis ins Jahr 1912, als sie das “Voya Seaweed Bath“ im Küstenort Strandhill gründeten, in dem sie bis heute Thalasso-Therapien mit Algen anbieten. Als die Nachfrage nach Produkten, die man auch zu Hause anwenden kann, immer größer wurde, begann Mark Walton, der jüngste Sohn der Familie, zu experimentieren. In Zusammenarbeit mit Forschern, Dermatologen und Meeresbiologen war es ihm gelungen, den Algen das Wasser zu entziehen und eine Stasis, einen Stillstand des Flüssigkeitsstroms zu erreichen, ohne dass die wertvollen Mineralien und Spurenelemente dabei verloren gehen. In diesem Zustand brauchen die getrockneten Algen kein Konservierungsmittel, und das erste Seaweed Bath für zu Hause war erfunden. Weitere Produkte, von Duschgel bis Haarpflege, folgten.

voya_irland

Die Algen, die Voya für ihre Produkte verwendet, werden mit der Hand aus dem Atlantik, der die Grafschaft Sligo umgibt, geerntet. Dort, im äußersten Nordwesten Irlands, liegen die Algenfelder, die die Waltons als einzige Lizenzinhaber beernten dürfen. Es ist eine der am wenigsten besiedelten Gegenden Europas und die Felder befinden sich in einem unzugänglichen Gebiet unberührter Natur. Die Familie erntet ihre Algen auf eine möglichst schonende und nahhaltige Weise: Sie und ihre Helfer gehen dazu ins Meer und schneiden die Pflanzen mit der Hand, damit sie innerhalb weniger Monate wieder ihre volle Größe erreichen. Diese Prozedur ist zudem nur während einer kurzen Zeitspanne im Jahr möglich – dennoch gehen die Waltons weder bei der Ernte noch in der Herstellung ihrer Produkte Kompromisse ein: statt mit Maschinen den Bestand der Algenfelder zu gefährden, nimmt die Familie die mühsame Handarbeit auf sich. Zu kaufen gibt es die Produkte über: www.the-very-essence.de

Bilder: Voya



Veröffentlicht am
28. September 2010



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.