CC Creams im Test

CC Cream

Langsam aber sicher bewegen wir uns durch´s Beauty – Alphabet. Nachdem wir so ziemlich alle BB Creams unter die Lupe genommen haben, sind jetzt die CC Creams dran. Noch einmal kurz zur Begriffsklärung: CC bedeutet Colour Correction und soll dafür sorgen, dass der Hautton nachhaltig ebenmäßiger wird. Hautrötungen, fahler Teint und kleinere Pigmentstörungen können damit korrigiert werden. Ich habe mir fünf Cremes geschnappt und getestet. Und kann sagen: Wie bei meinen Kindern könnte ich nicht sagen, welche ich lieber habe. Das entscheidet jeweils die Tagesform. Hier nun meine Auswahl:

Chanel CC Cream 

Laut Chanel das perfekte Schönheitsprodukt für die moderne Frau. Und was soll ich sagen? Sie wissen halt bei Chanel, was sie tun. Die Cream duftet herrlich, fühlt sich supergut an und hat einen wunderbaren Glow hinterlassen und dabei doch alles abgedeckt, was unruhig wirkt. In Asien ist man mit dem Thema CC ja schon immer etwas weiter gewesen. Aufgrund des Erfolges dort hat Chanel einen Ton entwickelt, der zum hiesigen kaukasischen Hauttyp passt. Die CC Cream enthält einen Sonnenschutzfaktor von 30 und kann auch über den Tag hinweg zum Auffrischen verwendet werden. Liebe Chanel – Cream, Du kommst in den Recall. 30 ml, ca. 60 Euro.

Origins Smarty Plants CC Cream

Selbst mit verbundenen Augen in einem dunklen Raum mitten in der Nacht würde ich ein Origins Produkt erkennen. Der Duft ist so einzigartig und prägnant, also das nenne ich USP. Mein allererstes richtiges Markenprodukt stammte von Origins. Ich habe mich bei dieser Cream für den Hautton Light to Medium entschieden, was wirklich gut passt bei meiner hellen Haut. Wie bei allen Origins Produkten hat man das Gefühl, dass sie auch auf dem Teller landen könnten, wenn man die Inhaltsstoffe durchliest: Vitamin C und E, grüner Tee, Algen-Extrakte usw.. Verzichtet wird dagegen u.a. auf Parabene, Paraffine und tierische Inhaltsstoffe. Enthalten ist ein SPF 20. Obwohl die Deckkraft meinem Gefühl nach nur minimal ist, reicht es doch auch, die Haut ebenmäßig und strahlend erscheinen zu lassen. Die Poren wirken feiner, Linien sind weniger sichtbar. Kann man nicht meckern. 40ml, ca. 34 Euro.

Peter Thomas Roth CC Cream

Mit dieser Marke liebäugele ich auch schon eine Weile, deshalb habe ich mich über die CC Cream sehr gefreut. Ich hatte tatsächlich gleich das Gefühl, etwas medizinisch–wissenschaftliches in der Hand zu halten. Nicht verwunderlich, wenn man weiß, dass bereits die Vorfahren von Roth im 18. und 19. Jahrhundert zwei Spas in Ungarn betrieben haben. Es liegt also in den Genen, innovative und effektive Produkte zu kreieren. Besonderer Inhaltsstoff der Cream ist Camu Camu, eine Frucht, die laut Roth 30 x mehr Vitamin C besitzt als eine Orange. Für uns bedeutet das eine super Anti-Aging-Wirkung. Aber das ist noch nicht alles: Sonnenschutz (SPF 30), Teintaufheller und Feuchtigkeitspflege gehören hier zum Gesamtpaket. Auch diese Cream kann man mehrmals am Tag auffrischen, vor allem wenn man außer Haus ist und Sonnenschutz ein Muss ist. Die Konsistenz ist ein wenig cremiger als bei den anderen Produkten, lässt sich gut verteilen und macht eine schöne, ebenmäßige Haut. Auch für Dich gibt es heute ein Bild. 50ml, ca. 65 Euro erhältlich z.B. über www.ludwigbeck.de. 

Collistar Magica CC Stick 

Mit dem Thema Sticks hatte ich längst abgeschlossen. Alle bisherigen Versuche endeten mit trockenen Stellen im Gesicht und verzweifelten Versuchen, das Produkt gleichmäßig aufzutragen. Nicht so mit dem Collistar Magica Stick. Ganz ehrlich, der gehört jetzt schon zu meinen absoluten Lieblingen. Das liegt vor allem daran, wie schön er sich verteilen lässt. Natürlich habe ich immer eine Feuchtigkeitspflege drunter, manchmal ein Serum. Aber auch so ist das endlich ein Stift, der nicht klumpt oder fleckig wirkt. Erst dachte ich, der etwas dunklere Ton wäre zu unnatürlich für mich. Im Gegenteil, ich sehe aus wie frisch aus dem Urlaub gekommen. Und als Benefit kommt hinzu, dass ich meine Augenringe sehr gut damit abdecken kann. Auch Narben, kleinere Venen und Pickelchen verschwinden unter der cremigen Textur. Geschützt wird die Haut mit SPF 30. Geheimfavorit für unterwegs! 8ml, ca. 24 Euro erhältlich z.B. bei Douglas.

Biotherm Aquasource CC Gel

Da sucht man nach einer Alternative zur Foundation und einem Produkt mit leichter Konsistenz und weniger Pigmenten und dann hält man dieses außergewöhnliche Gel in der Hand. Ohne jegliche Deckkraft – wie kann das gehen? Es kann. Das Feuchtigkeitsgel enthält feine Farbpigmente, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Beim Auftragen verschmelzen sie mit der Haut und radieren scheinbar alle kleineren Unebenheiten aus. Dank dem Plankton-Extrakt wird die Haut geschützt und beruhigt, die Mineralpigmente dringen bis tief in die Haut und durchfeuchten sie ordentlich. Das Gel riecht nach Meer und Urlaub. Wenn man so will, ein klassisches Biotherm-Produkt mit einem Twist. Wer zu auffälligen Rötungen oder Unebenheiten neigt, sollte aber vielleicht doch eher zu einem Produkt mit Deckkraft greifen. Fazit: für entspannte Tage und leichte Pflege & Teintverschönerung perfekt. 30ml, ca. 20 Euro.

Layout: Romy Schönfisch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay