Ein Wunderwaffe gegen Cellulite?

Alphasense

Jede Leserin von Frauenzeitschriften, Ratgebern und Blogs kennt das: Ab April bzw. Mai wird darauf hingewiesen, Frau müsse sich jetzt mal um ihre mögliche, gar wahrscheinliche Orangenhaut kümmern. Ein Phänomen übrigens, welches zumindest den eigenen Männern erst dann auffällt, wenn Frau darüber Tränen vergießt. Ich tappe auch jedes Jahr in die Mai-Falle und werde panisch. Sofort wird die Ernährung (in Gedanken) umgestellt, das Sportprogramm (in Gedanken) modifiziert und Ausschau nach den absolut wirksamsten Produkten gehalten.

Dieses Jahr mache ich das anders. Leider reagiert meine Haut nämlich nicht auf den Beauty – Kalender der Medien. Will heißen, dass nur weil ich im Frühling eine Intensiv – Behandlung gegen Cellulite starte, der Sommer Dellen – frei bleibt. Ich betrachte meinen Feldzug also nicht als einmalige Aktion, die dann abgeschlossen ist, sondern als Present Perfect Continuous. Die in der englischen Sprache genutzte Verlaufsform wird immer dann eingesetzt, wenn eine Handlung, die bereits in der Vergangenheit begonnen hat und immer noch andauert, betont werden soll: Ich habe vor einigen Wochen mit der Verwendung von entsprechenden Produkten angefangen und tue das wahrscheinlich ewig weiter.

Dazu habe ich mir das 6-teilige Cellulite Treatment mit System Set von Alphasense rausgesucht, dass zwar auch als Kur verwendet werden kann, aber da mich die Produkte überzeugt haben, bleiben sie zur ständigen Benutzung.

Das Set besteht aus:

– Massage Roller
– Formenden Körperpackungen
– Slimming Pants
– Straffungsgel
– Basen – Pulver & Kräutertee – Mischung

Das alles gibt es in einer schönen Box zusammen mit einer Broschüre, in der Informationen zum Thema Cellulite stehen, Anwendungshinweise für alle Bestandteile und eine Erklärung der Produktpalette.

Alphasense arbeitet mit einer Wirkstoffkombination aus Guarana, Iso – Komplex, Aloe Vera, Meerfenchel und Nicotinat, um den Fettstoffwechsel anzukurbeln und den Fettabbau zu aktivieren. Vitamin C schützt vor freien Radikalen und aktiviert die Zellerneuerung.

Schritt für Schritt gehe ich durch die Anleitung. Als Erstes kommt der Roller zum Einsatz. Am besten gleich morgens vor dem Duschen verwendet, hilft er dabei, verklebte Schlacken in der Haut zu lösen und somit für den Abtransport durch das Lymphsystem bereitzustellen. Die Durchblutung wird ebenfalls angeregt, das Hautbild verbessert. Es fühlt sich auch tatsächlich gut an. Als würde man direkt die Fettzellen knacken (meine eigene Vorstellung!).

Dann wird es etwas glitschig. Ich muss es trotz Wirksamkeit sagen. Eine saubere Angelegenheit ist das nicht. Am besten, man legt ein großes Handtuch bereit, auf dem man sich eincremen kann. Von der Wade bis unter die Brust wird die Maske aufgetragen und sollte kurz einziehen. Da sie jedoch so reichhaltig ist, müsste man da sehr lange warten. Ein Tipp: Hände danach waschen oder gleich Handschuhe tragen!

Jetzt wird es etwas kompliziert. Über die maskierten Beine und den Bauch kommt die Slimming Pants. Sie sieht aus wie eine Mischung aus Reiterhose und Leggings. Der Stoff ist ziemlich fest und eng, deshalb wurde das bei mir eine kleine Sauerei. Durch das Tragen der Hose kommt es zu einer gesteigerten Durchblutung und zu einem Temperaturanstieg. So können die Wirkstoffe noch besser in die Haut eindringen. Wer den Effekt steigern möchte, kann die Hose auch zum Sport tragen. Ich gebe zu, erst war ich unsicher mit der Hose, aber sie hat meine Figur gut in Schach gehalten und schön geformt, sodass ich mir tatsächlich vorstellen kann, die Hose auch anderweitig zu tragen.

Ich habe die Hose meist bis zu 2 Stunden getragen, manchmal auch länger (da ich daheim arbeite, geht das natürlich recht einfach). Nach dem Ausziehen ist die Haut leicht gerötet, was von der Durchblutung kommt. Aber wow, wie weich sie sich schon anfühlt. Rückstände der Maske werden dann einmassiert, um im Anschluss das Straffungsgel aufzutragen. Es kühlt angenehm und strafft schon beim Auftragen. Auch hier wieder danach Hände waschen und nicht in die Augen fassen.

Als zusätzliche Schritte gibt es das Programm für die innere Entschlackung. Den Liter Entschlackungstee schaffe ich locker über den Tag verteilt zu trinken. Dazu kommen noch mindestens 2 Liter Wasser. Das ist wichtig, damit der Körper die Giftstoffe abtransportieren kann. Aber das Basenpulver war eine echte Herausforderung für mich. Täglich vor dem Zubettgehen einen Teelöffel in einem Glas Wasser gemischt, steht in der Anleitung. Sagen wir es so: Der Sache wegen habe ich es geschafft. Aber mein Lieblingsgetränk wird es nicht.

Basen sind sehr wichtig für den übersäuerten Körper, um diese zu neutralisieren. Deshalb sollte man wirklich auch bei der Ernährung anfangen und so wenig wie möglich Säure bildende Nahrungsmittel zu sich nehmen (Fleisch, einfache Kohlenhydrate, Zucker) und dem Gemüse und Obst den Vorrang geben.

Fakt ist: Will man etwas gegen die Cellulite erreichen, kann man nicht nur auf einer Baustelle arbeiten. Maßvolle Ernährung, ein moderates Sportprogramm, Pflege und allgemein ein gesunder Lebensstil helfen dabei, die Cellulite zu verbessern.

Mein persönliches Ergebnis bisher? An den Oberschenkeln 1,5 cm weniger Umfang, glattere Haut und durch die regelmäßige Beschäftigung mit meinem Körper ein besseres Gefühl für mich und meine Bedürfnisse. Das gesamte Treatment ist eigentlich als 10 – Tage – Kur angelegt und kostet ca. 315 Euro. Es ist über den Onlineshop von Alphasense erhältlich.

Bild: Alphasense

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay