Gesichtsreinigung: die Basis für gesunde Haut

Gesichtsreinigung

Layout: Lea Heinrich

Die Gesichtsreinigung ist nicht nur der erste Schritt für gesunde Haut, sondern auch der wichtigste. Denn wenn die Haut verschmutzt ist, können sich die Wirkstoffe von Pflegeprodukten nicht vollständig entfalten. Je nachdem, ob ich Make-up getragen habe oder nicht, heißt es bei mir morgens und abends Double Cleanse oder Triple Cleanse. Welche Produkte ich nutze, hängt aber auch davon ab, was meine Haut genau braucht. Genau wie bei der Gesichtspflege, sollte man die Gesichtsreinigung den Hautbedürfnissen regelmäßig anpassen. Meine Reihenfolge: Make-up-Entferner (z. B. Reinigungsöl), Mizellenwasser, Gesichtsgel oder Gesichtsschaum. Dazu noch ein- bis zweimal die Woche Peelings und Masken. Bitte achtet darauf, dass Ihr auch bei der Reinigung liebevoll zu Eurer Haut seid. Also schön sanft streichen, auftragen, einmassieren, trocken tupfen und nicht rubbeln. Als kleine Wellnesseinheit für meine Haut nutze ich einen Konjacschwamm zum Auftragen der Produkte. Gerne auch die Produkte ein paar Minuten einwirken lassen. Seid auch nicht zu geizig bei der Portionierung (Ein-Cent-Stück ist optimal) und immer die Hände vor dem Reinigungsritual waschen. Verzichtet auch auf zu heißes Wasser – die Mutigen unter Euch nutzen kaltes Wasser. Das zieht die Poren zusammen und ist ein Frischekick nicht nur für die Haut.

Von links nach rechts:

Der Name SHAMANIC nimmt Bezug auf schamanische Traditionen und beschreibt die Prinzipien hinter der Brand. Die Gewinnung sowie die Verarbeitung der Rohstoffe erfolgt nach dem Wissen und der Erfahrung der Einheimischen im brasilianischen Amazonasgebiet. Dadurch wird an Orten und in Mengen gesammelt, die der Urwald auch verträgt. In der Starnberger Manufaktur entsteht unter Nutzung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und zertifiziert nach deutschem BDIH-Standard für Naturkosmetik u. a. die vegane Detoxing Amazon Clay Mask aus roter Tonerde. Da sie entschlackend und entgiftend wirkt, kann es passieren, dass die Haut nach der Anwendung vorrübergehend mit leichten Irritationen reagiert. Das ist für mich dann immer das Zeichen, dass die Wirkstoffe tief arbeiten, um den Schmutz loszuwerden. Vor der Anwendung gilt: Gesicht gründlich reinigen. Das Pulver mit etwas Wasser anrühren und mit einem Pinsel dünn und gleichmäßig auf das leicht angefeuchtete Gesicht auftragen. Dabei die Augenpartie aussparen. Nach fünf bis zehn Minuten mit warmem Wasser abspülen. Nach so einer Reinigung verwöhne ich meine Haut mit einem nährstoffreichen Gesichtsöl. Denn wer hart arbeitet, sollte auch belohnt werden. 38 g, ca. 40 Euro.

Der vegane Detoxing Exfoliant Cleanser von Nazan Schnapp kommt dann zum Einsatz, wenn meine Haut eine Tiefenreinigung benötigt, um sich von Umweltbelastungen zu befreien, und wenn ich das Gefühl habe, mein Porenbild benötigt mal wieder etwas Verfeinerung. Der Reiniger enthält kühlende und beruhigende Jade. Die Fruchtenzyme aus Papaya, Ananas und Granatapfel sorgen für ein klareres Hautbild. Abgestorbene Hautpartikel werden mit Hilfe des Hagebuttenpulvers entfernt, während französische grüne Tonerde die Haut entgiftet. Der Cleanser kann täglich angewendet werden oder als  Intensiv-Peeling. 100 ml, ca. 90 Euro.

Bei Pharmos Natur dreht sich alles um glückliche Pflanzen, da sie dann die beste Wirkung haben. Deshalb werden für den Anbau die energiereichsten Kraftplätze auf der ganzen Welt ausgesucht. Kleinbauern hegen und pflegen sie mit viel Liebe und spiritueller Achtsamkeit. In Mischkultur, ganz ohne Chemie. So werden die Pflanzen zu ganz besonderen Sacred Plants. Zudem wird anstelle von Wasser, 100 % Aloe-vera-Bio-Ursaft verwendet. Das vegane, naturzertifizierte Cleansing Gel kombiniert zu der Aloe vera noch Seifenrinde und Weizenproteine, um die Haut von Staub, Talgabsonderungen, Nikotion und Make-up zu befreien und ist für die Reinigung von normaler, öliger und Mischhaut geeignet. Gleichzeitig wird die Haut mit Feuchtigkeit und pflegenden Wirkstoffen versorgt. 68 ml, ca. 35 Euro.

Ich habe mich lange schwer damit getan, Reininungsöle zu nutzen. Öle waren bei mir unter „wohltuende Gesichtspflege“ gespeichtert. Aber irgendwann hatte ich das auch überwunden und nutze sie seitdem sehr gerne, um Make-up zu entfernen. Zumal ich nach der Anwendung das Gefühl habe, dass meine Haut nicht ausgetrocknet ist. Das Everyday Cleansing Oil von NAYA ist sehr wirkungsvoll und selten muss ich mehr als zweimal nachreinigen. Die Kombination von Cacay-, Raps- und Hanfsamenöl, welche reich an Antioxidantien und essenziellen Fettsäuren sind, pflegt während der Reinigung. Die antibakteriellen Eigenschaften von Bisabolol und Granatapfel sorgen dafür, dass Entzündungen gelindert und die Haut somit beruhigt wird. Bei Kontakt mit Wasser verwandelt sich das Reinigungs-Öl in eine milchig-samtige Flüssigkeit. 50 ml, ca. 26 Euro.

Der silikonfreie Detox Eye Make-Up Remover Azulene & Tocopherol von Grown Alchemist entfernt sanft aber hochwirksam das Augen-Make-up sowie die hartnäckige wasserfeste Mascara, ohne dabei die Augen zu reizen oder auszutrocknen. Dafür sorgen Chamazulen und Phytosterole aus Weizenkeimextrakt. Flavonoide aus Kamillenextrakt haben nicht nur eine beruhigende Wirkung, sondern stärken auch die Hautstruktur rund um die Augen. Tocopherol (Vitamin E) wirkt hingegen entzündungshemmend und antioxidativ. Bitte immer vorsichtig von innen nach außen über die geschlossenen Augen streichen. Eure Wimpern werden es Euch danken. 50 ml, ca. 25 Euro.

Ich selbst nutze Seife nur für die Hände und nicht für das Gesicht. Finde dazu einfach keinen Zugang. Aber ich kenne genügend Menschen, die auf Reinigungsseifen schwören und das ist auch gut. Wäre ja schade, wenn wir alle nur das Gleiche gut finden würden. Die Pain de Toilette Facial von Sisley Paris eignet sich hervorragend für Mischhaut und ölige Haut. Die alkali- und seifenfreie (was seifenfrei bedeutet, wird hier erklärt) Pflegeformel mit Ringelblume und tropischen Harzen wie Weihrauch, Myrrhe und Benzoeharz reinigt die Haut von Unreinheiten und entfernt gleichzeitig überschüssigen Talg, ohne sie auszutrocknen. Dadurch wird die Haut mattiert und erhält ein feineres Porenbild. 125 g, ca. 50 Euro.

Warum sollte Mizellenwasser zum Reinigungsritual gehören? Mizellen stammen aus der Nanotechnologie und sind winzige Moleküle. Diese sind zur Hälfte aus einem fettaffinen und aus einem wasseraffinen Teil. So kann jede Art von Verunreinigung ohne die Zugabe von Wasser gelöst werden. Außerdem hilft die Nanogröße der Mizellen, Wirkstoffe tiefer in die Hautschichten zu transportieren. Mit Extrakten aus Moringasamen, die traditionell zur Reinigung von Wasser verwendet werden, entfernt das Mizellenwasser von NUXE BIO Hautunreinheiten, Talg und Schmutzpartikel. Die Moringasamen sind zu 99 % natürlichen Ursprungs und werden in Indien ohne gentechnische Veränderung angebaut. In Frankreich werden durch ein sanftes Extraktionsverfahren die hydrophilen Wassermoleküle gewonnen – die Basis für eine effektive Reinigung. 200 ml, ca. 18 Euro. Erhätlich z. B. in Apotheken.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen.



Veröffentlicht am
1. Juli 2020



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.