Sonntags ist Curation Day

Curation Day BeautyDelicious Webblog Tipps

Meine Leidenschaft für meinen Beruf bringt es mit sich, dass ich täglich Stunden im Netz surfe, meine Facebook Timeline mehrmals am Tag nach interessanten News scanne, andere Blogs und Onlinemagazine lese und natürlich auf Instagram scrolle. Dabei entdecke ich natürlich auch Beiträge die nicht direkt etwas mit meinem Job zu tun haben, aber für mein sonstiges Leben von Interesse sind. Diese Beiträge sind zu schade, um sie für mich zu speichern und nicht mit Euch zu teilen. Deshalb werde ich nun jeden Sonntags fünf Artikel mit Euch teilen, die ich gelesen und für gut befunden habe.

29.05.2016

Zum Thema „gewollt kinderfrei“ hat Anne Hufnagel einen gelungenen Kommentar erfasst, der mir aus dem Herzen spricht. Und die Frage: Warum Männer sich selten dafür rechtfertigen müssen, warum sie sich für ein kinderfreies Leben entschieden haben?

Ich esse vegan! Oft aber, da es sich so ergibt, aber nicht, weil es eine bewusste Entscheidung von mir ist. Bewusst entschieden habe ich mich gegen Fleisch und übermässigen Konsum von Fisch und Milchprodukten. Ich respektiere Veganer und ihre Beweggründe. Gehen doch häufig ihre mit meinen Einstellungen Hand in Hand. Warum mir aber einige Veganer bisweilen trotzdem auf die Nerven gehen, hat Julia von This ist Jane Wayne in ihrer Kolumne gut auf den Punkt gebracht.

Es ist keine Leselektüre im klassischen Sinn, aber das Lesen macht trotzdem Spaß. Denn ich bekomme sofort Hunger und Lust, in die Küche zu gehen wenn ich das Rezept von Süßkartoffelfalafeln aus dem Ofen mit Avocado-Hummus und Granatapfel lese. Gefunden habe ich es bei Gourmet Guerilla. Dort habe ich schon manche Inspirationen gefunden, wenn mir nichts mehr einfiel.

„Wer aber den Neuland-Betreter gleich zu Beginn nicht unterstützen sondern gleich zum Umkehren, Aufgeben bewegen will, in jeder Abweichung von der bloß theoretisch existenten Norm potentielle Gefahren sieht, riskiert unter Umständen seine Beziehung zu dem Aufbrechenden.“ Danke Siems Luckwaldt, übrigens ein toller Kollege von mir und Herausgeber von dem Enough Magazin, für die Kolumne Schon immer so gemacht.

Zugegeben, ich bin etwas spät dran dieses Jahr mit dem Frühjahrsputz! Aber den Drang, wieder die Wohnung, inklusive Kleiderschrank, einmal durchzuräumen und mich von unnötigem Ballast zu bereifen, verspüre ich seit dem Frühling. Diese Tipps hier helfen dabei, den Kleiderschrank auszusortieren und damit Geld zu verdienen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay