Zum Entspannen: Haki-Methode

haki_harald_kitz

Werbung // Viele Behandlungen, die für Entspannung sorgen sollen, helfen leider oft nur für sehr kurze Zeit. Nach ein paar Tagen ist alles wieder beim Alten. Anders verhält es sich bei der Haki Stretch & Relax Behandlung. Die Haki-Methode ist eine vom Therapeuten, Körperarbeitsexperten und Musiker Harald Kitz entwickelte ganzheitliche und maßgeschneiderte Behandlungsform für „Kopflastige Menschen“. Mit rhythmischen Druck-, Streich- und Schwingbewegungen, sowie mit eigens entwickelten Griffen und Techniken werden das Nerven- und Muskelsystem harmonisiert.

Haki_harald_kitz_behandlung

Dabei kommen Massage- und Nasenöle, von Harald Kitz selbst komponiert, aus ätherischen Ölen wie Majoran, Muskatellersalbei, Ringelblume und Hamamelis zum Einsatz. Ein speziell gewärmtes Nacken- und Augenkissen sorgt für zusätzliche Entspannung. Das Ergebnis- ein Gefühl von Ausgeglichenheit, Ruhe und Lebendigkeit, die lange anhält. Dass die Behandlung sehr innovativ ist, zeigt der Gewinn des Harper’s Bazaar Spa Award 2009 als „the most relaxing body treatment“. Anzutreffen ist Harald Kitz im Hotel Hochschober in Kärnten (www.hochschober.at). Darüber hinaus gibt es im Moment dreizehn weitere Hotels die Haki anbieten. Geplant sind in naher Zukunft auch Behandlungszentren in den wichtigsten Grosstädten. Ich hoffe, dass Hamburg einer der ersten Städte sein wird. Denn ich möchte nicht mehr darauf verzichten!
Tipp: Perfekt als kleine Entspannungs-Einheit für Zwischendurch ist das Augenkissen, dass über die Homepage bestellt werden kann. Weiter Infos unter: www.haki.cc

Bilder: Haki



Veröffentlicht am
12. Juli 2010



Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.