Bikinifigur here I come!

Hyproxi

Wie schnell ein Monat doch vergeht! Drei Mal pro Woche war ich im Hypoxi-Studio an der Elbchaussee, hab mich im Vakuum-Anzug massieren lassen und habe danach noch auf dem Fahrrad bei Unter- und Überdruck gestrampelt. Habe mich an den Essensplan gehalten (nach der Behandlung keine Kohlehydrate mehr!), habe viel getrunken und auf Süßes verzichtet. Und was soll ich Euch sagen? Hypoxi hat Wunder bewirkt! Die Haut an meinen Beinen ist ganz soft, Wassereinlagerungen an den Knien sind verschwunden und meine Cellulite nur noch ganz leicht in Ansätzen zu sehen. Echt toll und kein Vergleich zu vorher!
Meine Ausdauer hat sich gelohnt. Und die braucht man tatsächlich. Die einzelnen Behandlungen gehen zwar rucki zucki vorbei (wohl auch, weil ich dabei immer Zeitschriften blättern konnte), allerdings muss man sich auch an drei Tagen pro Woche etwa eine Stunde Zeit nehmen. Hört sich erst mal nicht viel an, die Trainings in seinem Zeitplan unterzubringen, ist allerdings gar nicht so easy. Wenn ich morgens einen Termin im Studio hatte, war klar, dass ich mich den ganzen Tag streng von Kohlehydraten fernhalten musste. Alles über zehn Gramm war strikt verboten! Und das ist verschwindend gering. Also: Finger weg von dem Zeug. Am liebsten habe ich meine Termine also auf den Abend verschoben. So konnte ich mittags noch mal normal essen und mir abends etwas Gesundes kochen. Gemüse und Eiweiß standen dann immer ganz oben auf meinem Plan. Und wenn ich ganz motiviert war habe ich das Abendessen auch mal ausfallen lassen. Aber ehrlich gesagt, ist das nur zwei Mal passiert.

„Kein Stress“, haben mir die Ladies im Studio oft gesagt. „Setz Dich nicht zu stark unter Druck und probiere mal neue Rezepte aus“. Leichter gesagt, als getan, aber mit etwas gutem Willen habe ich dann wirklich leckere Gerichte gezaubert. Gemüsepfanne mit Fenchel, Zucchini, Tomaten und Tofu, ein leckeres Omelette mit Schnittlauch oder ein frischer Salat mit etwas Feta. Yummie! Leichtes Essen kann so köstlich sein! Vor allem, wenn man nicht jeden Tag so streng zu sich sein muss! Das hat mir wirklich gut gefallen. Daumen hoch für Hypoxi!

Und jetzt noch der super Nebeneffekt: Endlich kann ich wieder meine leichten Kleidchen und Röcke tragen, ohne mich zu schämen! Das wird mein Sommer! Kurz, kürzer, am kürzesten! Dafür musste ich zwar erst mal shoppen, aber das nimmt man ja gern auf sich! Schließlich will man die neuen alten Beine ja auch zeigen. Jetzt brauche ich nur noch die perfekte Bräune, das sollte allerdings demnächst kein Problem darstellen. So kann der Sommer auch für mich endlich kommen! Wunderbar!

Bild: Hypoxi

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay