Was braucht Winterhaut? Tipps und Produkte

Pflege für Winterhaut

Die Uhren ticken nun wieder in Winterzeit. Draußen ist es kalt und drinnen läuft die Heizung auf Hochtouren. Das stresst die Haut. Wie und mit welchen Produkten Ihr Eure Gesichtshaut im Winter gesund halten und pflegen könnt, erfahrt Ihr heute auf Beautydelicious.

Unsere Haut verrät viel über unseren Lebensstil: Schlafen wir genügend? Ernähren wir uns gesund? Trinken wir ausreichend Wasser? Pflegen wir sie optimal? Sind wir gestresst oder entspannt? All das sieht man ihr und uns an. Die Haut ist ein Verräter. Und weil sie im Winter besonders zickig ist, braucht sie viel Aufmerksamkeit. Richtig gepflegt sieht sie frisch, gesund, prall und strahlend aus. Aber was ist im Winter besonders zu beachten? Wir verraten Euch den 7-Punkte-Plan für streichelzarte Gesichtshaut.

Wasser marsch! Haut speichert Wasser. Wenn sie zu wenig davon hat, wird sie schlapp und trocken. Das führt zu Trockenheitsfältchen. Also solltet Ihr ca. zwei Liter pro Tag trinken. Gerade durch trockene Heizungsluft verliert die Haut schneller an Feuchtigkeit. Dann braucht sie auch Pflege von Außen. In Eurer Tagespflege sollte darum viel Feuchtigkeit enthalten sein. Und auch ein Lichtschutzfaktor! Ich empfehle: die Tagescreme Jourame von Ilame (50 ml, ca. 115 Euro, z.B. über Breuninger). Es ist eine reichhaltige feuchtigkeitsspendende Creme mit integriertem Sonnenschutz. Neu ist auch ein Highlight von Shiseido namens Ultimune Power Infusing Concentrate (30 ml, ca. 82 Euro). Das Konzentrat unterstützt die hauteigene Abwehrkraft – eine Investition in die Zukunft ohne Falten.

Alles klar? Gesichtsreinigung ist ein Muss – da kommt Ihr auch im Winter nicht dran vorbei. Achtet jetzt besonders darauf, dass Ihr ein Reinigungsprodukt ohne Alkoholgehalt benutzt. Alkohol trocknet die Haut nur zusätzlich aus. Mein Tipp – weil ich selbst davon begeistert bin – ist die Reinigungscreme Crème Douce Démaquillante von Clarins ein Muss. Sie ist mit Moringa-Extrakt, Sheabutter und Mango angereichert – duftet wunderbar und spendet schon bei der Reinigung Feuchtigkeit. Crème Douce Démaquillante von Clarins, 200 ml, ca. 28 Euro.

Wöchentliche Grundreinigung: fahler Teint und raue Stellen im Gesicht? Da wirkt ein Peeling Wunder. Es entfernt abgestorbene Hautschüppchen, die dem Teint die Strahlkraft nehmen, und kurbelt die Durchblutung an. Das sorgt für einen rosigen Teint. Bitte peelt im Winter nur ein Mal wöchentlich. Wer eine sehr sensible Haut hat, verzichtet bitte gänzlich. Für alle anderen habe ich einen Frischekick entdeckt: den Ginzing Refreshing Scrub Cleanser von Origins. Carnauba-Perlen, Panax Ginseng und Koffein entfernen die Hautschüppchen und sorgen für mehr Energie und Frische. Jojoba macht die Haut weich und elastisch. Grapefruit, Zitrone und Minze erfrischen und beleben. 150 ml, ca. 18 Euro, z.B. bei Douglas.

Schönheitsschlaf mit Hilfsmittel: Nachts regeneriert sich die Haut, die Zellerneuerung läuft auf Hochtouren und Schäden werden repariert. Darum braucht die Haut nun eine Extraportion Pflege und viel Feuchtigkeit. Seren und Konzentrate sind jetzt besonders wirksam, denn sie schleusen die Wirkstoffe tief in die Haut. Aber auch Öle geben der Haut jetzt mehr Fett und Feuchtigkeit. Sehr luxuriös ist Huile Précieuse à la Rose Noire? von Sisley (25 ml, ca. 165 Euro). Es kombiniert fünf Aktivstoffe pflanzlichen Ursprungs, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. In Verbindung mit ätherischen Ölen aus Bulgarischer Rose und Magnolie entfaltet der Extrakt der Schwarzen Rose einen wunderbar femininen und beruhigenden Duft. Anwendung: Morgens oder Abends drei bis sieben Tropfen auf die unbehandelte Haut auftragen. Es eignet sich für trockene und/ oder reifere Haut. Eine günstigere Variante der Nachtpflege ist z. B. das Blue Therapy Serum-In-Oil Night von Biotherm (30 ml, ca. 60 Euro). Hier werden Öl und Serum kombiniert. Der Wirkstoff des Kombinationspräparates ist aus der Ulkenia-Alge gewonnen. Das kostbare Öl der Alge enthält 40 % Docosahexaensäure (DHA), eine wichtige Omega-3-Fettsäure, die auch in der menschlichen Zellmembranstruktur vorkommt. Ebenso sind Öl-Komplexe aus Sonnenblume, Hagebutte und dem Samen schwarzer Johannisbeeren enthalten. Gegen Falten wirkt Retinol.

Feinschliff: Wer zu vergrößerten Poren neigt, sollte bei allzu öligen Pflegeprodukten aufpassen und besser zu speziellen porenverfeinernden Beautyhelfern greifen. Z. B. The Porefessional von Benefit (22 ml, ca. 33 Euro). Der seidig-leichte, farblose und ölfreie Balm kann Poren optisch verschwinden lassen. Einfach auf die Problemzonen auftragen, mehrmals am Tag auffrischen.

Alles oder nichts? Gönnt Eurer Haut auch mal eine Pause: Lasst Foundation am Wochenende weg. So kann die Haut besser atmen. Und verzichtet auch mal auf Cremes & Co.. Weniger ist manchmal mehr. Man kann die Haut auch überpflegen, dann beschwert sie sich mit Allergien und Pickelchen. Muss nicht sein, oder?

Iss Dich schön: Gesunde Ernährung ist das A & O für einen frischen Teint. Was Ihr gut und gerne essen dürft, sind Äpfel (helfen gegen Falten), Hülsenfrüchte (der enthaltene Zink hilft bei der Hauterneuerung) und Feldsalat (repariert Zellschäden). Was ebenfalls einen positiven Effekt auf die Haut hat: Walnüsse, Möhren, Sonnenblumenöl.

Lyout: Romy Schönfisch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay