Getestet: Zahnbleaching

Zahn Bleaching

Ein strahlendes Hollywoodlächeln. Das wünsche ich mir schon lange. Nicht übertrieben, sondern natürlich. Und meine Voraussetzungen sind gar nicht schlecht: Ich putze immer fleißig meine Zähne, habe keine Plomben und sorge jederzeit für eine gute Mundhygiene. Doch im Laufe der Zeit habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass meine Zähne nicht mehr weiß sind. Vielleicht sollte ich da mal etwas machen und Bleaching probieren. 

Denn die Zahnweiß-Zahncremes, die ich benutze, bringen nicht den gewünschten Effekt und vor anderen Mitteln für Zuhause schrecke ich leider zurück. Zu groß ist die Angst, dass mein Zahnschmelz angegriffen wird und ich meinen Zähnen mehr schade, als dass ich ihnen Gutes tue. Die gesunde Alternative ist die Behandlung beim Zahnarzt. Professionell ist aber teuer. Davor habe ich mich lange gedrückt, doch heute möchte ich etwas Tolles vorstellen! Eine Versicherung für gesunde Zähne – inklusive Bleaching vom Zahnarzt! Ha, das ist etwas für mich! CSS.Versicherungen hat einen Tarif im Programm, der uns strahlen lässt. Doch was ist enthalten? Her gehört: Bei der professionellen Zahnreinigung werden pro Behandlung 60 Euro ersetzt (im Jahr sogar insgesamt 100 Euro). Bleachings werden ab dem 18. Lebensjahr erstattet. Und zwar alle drei Jahre ab Tarifbeginn, sofern mindestens ein Mal pro Jahr eine Zahnreinigung durchgeführt wird. Und die machen wir schließlich alle regelmäßig oder? Wer am Ball bleibt, erhält nach drei Jahren in Folge dann sogar 300 Euro Zuschuss für sein Bleaching. Außerdem werden innovative Verfahren zur Kariesbehandlung mit 50 Euro bezuschusst. Das gefällt mir. Und das Beste? Na, der kleine Preis! Ab 18 Jahren kostet der Tarif nur 15 Euro im Monat. Gebongt!

Also habe ich mir einen Zahnarzt herausgesucht und endlich einen Termin vereinbart! Jetzt mache ich Nägel mit Köpfen, denn ich möchte mich beim Lächeln nicht verstecken wollen! In der Estetica in der Spitalerstraße in Hamburg fühle ich mich gut aufgehoben und habe nach einer kleinen Wartezeit einen Termin bekommen. Aufregend! Damit das Zahnbleaching auch wirklich top wirkt, sollten vorher Zahnstein und Zahnbeläge entfernt werden sowie eine flouridfreie Zahncreme benutzt werden. Ersteres passiert beim Zahnarzt, Letzteres sollte eine Woche zuvor schon zu Hause genutzt werden.

Aber damit auch alles richtig läuft und die Zähne nicht leiden, braucht man erst mal einen Beratungstermin. Hier schaut sich der Zahnarzt Gebiss und Zahnfleisch ganz genau an und spricht wichtige Punkte mit dem Patienten durch. Wer z.B. Plomben und Kronen hat, muss wissen, dass das Bleaching nur an den eigenen Zähnen wirkt. Wenn aber alles ok ist, kann ein Termin zum Bleaching vereinbart werden. Perfekt!

Nach zwei Wochen Wartezeit war der große Tag gekommen. Der Zahnarzt checkt noch mal kurz die Zähne und trägt dann ein Gel auf, das das Zahnfleisch schützt. Dieses wird nach ein paar Sekunden fest, sodass alles perfekt geschützt ist. Soweit so gut. Dann wird’s etwas schwierig. Denn jetzt folgt die „Maulsperre“, sieht aus wie ein Ring aus Kunststoff. Der muss in den Mund damit, die Zunge nicht im Weg ist und der Mund geöffnet bleibt. Puh, war ganz schön schwierig, das Teil unterzubringen. Aber mit etwas gutem Willen hat es dann geklappt. Die Vorbereitungen waren abgeschlossen und die Behandlung konnte losgehen. Nun wurde das hochintensive Aufhellungsgel aufgetragen, das durch die Bestrahlung mit Licht einwirkt. Doch wie funktioniert das genau?

Die Bleaching-Präparate dringen in Schmelz und Dentin ein, dort spalten sie aktiven Sauerstoff ab und verändern die Farbstoffmoleküle im Zahn, sodass diese farblos werden. Zu meiner Beruhigung verlieren die Zähne dabei zum Glück keine Mineralien und werden auch nicht angegriffen, da das verwendete Präparat pH-neutral ist. Das Zahnbleaching wird in drei bis vier Durchgänge aufgeteilt. In jeder Phase wirkt das Gel unter Lichteinstrahlung etwa 15 Minuten ein, danach wird es abgewischt, der Zahnarzt checkt kurz den Zwischenstand und das Ganze beginnt von vorne. Bis zur vierten Phase lief bei mir alle super. Nichts tat weh und ich konnte während der Behandlung sogar Musik hören. Dann allerdings begann es an einigen Stellen zu ziehen und die Zähne wurden empfindlich, sodass wir die letzte Phase abgebrochen haben. Das war mir auch ganz recht, denn ich wollte ja keine reinweißen Zähne. Und das Tolle ist, dass man das Ergebnis direkt bewundern kann. Meine Zähne strahlten natürlich und sahen ganz sauber aus. Toll!

Zwar hatte ich ein leicht stumpfes Gefühl im Mund, das sich auch noch einige Tage halten sollte, aber das war auszuhalten. Nach etwa 90 Minuten war also alles vorbei. Ich war superhappy und bin es noch. Das Ergebnis sieht wirklich natürlich und echt schön aus! Allerdings möchte ich auch ehrlich sein: Nach der Behandlung kann es vereinzelt zu Schmerzen kommen, weil die Zähne jetzt besonders empfindlich sind. Ich hatte mir keine großen Sorgen gemacht, weil ich nie Probleme mit meinen Zähnen hatte und von vielen anderen habe ich auch gehört, dass sie keinerlei Probleme hatten.

Bei mir war das allerdings anders. Etwa eine Stunde nach dem Termin fing das Stechen und Ziehen in meinen Zähnen an und blieb den ganzen Tag bis in die Nacht hinein. Ich habe mich an diesem Tag wirklich gequält und hab ihn nur mit Schmerztabletten überstanden. Was mich aber beruhigte war, dass an den Zähnen nichts kaputt oder beschädigt war, sondern sie nur sehr empfindlich waren. Hier stimmt der Spruch wohl: Wer schön sein will, muss leiden! Aber es hat sich gelohnt.

Vom Estetica-Team bekam ich noch hilfreiche Tipps. Nach der Behandlung soll man z.B. viel trinken, damit der Mund nicht zu trocken ist und die Zähne wieder Flüssigkeit aufnehmen können, eine Zahnschmelz stärkende Zahncreme (z.B. von Sensodyne) und ein schützendes Gel verwenden, damit die Zähne nicht zu empfindlich reagieren, auf färbende Lebensmittel sollte ich einige Tage verzichten. Also keinen schwarzen Tee, kein Kaffee, kein Rotwein, keine roten Früchte oder Rote Beete. Ok, kein Problem. Ein paar Tage schaffe ich das! Denn schließlich weiß ich ja, wofür ich das mache! Strahlend weiße Zähne! Und auch nach ein paar Tagen bin ich begeistert. Meine Zähne wirken heller. Kleine Verfärbungen an den Rändern sind verschwunden und ich fühle mich rundum wohl! Happy, happy!

Zahnbleachings kosten je nach Zahnarzt zwischen 200 und 500 Euro.

Wer mehr zum Tarif und zur Estetica erfahren möchte, schaut am besten online vorbei:

www.cssversicherung.com und www.estetica-clinic.de

Bild: PR/Philips

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay