Im Gespräch mit Paula Begoun

Paulas Choice_Paula Begoun

Es gibt Menschen, die platzen einfach rein ins Leben. Mit einer Idee, einer Geschichte, einem Blick. Paula Begoun ist so ein Mensch. Lange bevor sie ihre eigene Marke Paula´s Choice auf den Markt gebracht hat, hat sie sich mit dem Thema Haut auseinandergesetzt. Schon als Kind litt Paula unter Akne und keines der Produkte, die ihr über viele Jahre hinweg verschrieben oder empfohlen wurden, halfen auch nur ansatzweise. Im Gegenteil, manche Wirkstoffe schadeten mehr als das sie halfen. Für sie ein Grund, sich mit den Inhaltsstoffen und deren Wirkweise zu beschäftigen und diese kritisch zu hinterfragen. Sie begann Bücher über dieses Thema zu schreiben, in Talkshows aufzutreten und machte sich einen Namen als „Cosmetic Cop“. Mehr als 20 Bücher hat Paula Begoun bisher veröffentlich, die bekanntesten sind Don’t Go to the Cosmetics Counter Without Me und das bereits vergriffene Blue Eyeshadow Should Be Illegal. Das Interesse war riesig und die Nachfragen nach einer eigenen Linie nahmen zu. Schließlich entschied sich Begoun 1995 mit der Entwicklung einer eigenen Hautpflege-Serie, der sie ihre jahrelangen Forschungs – und Recherche – Ergebnisse zugrunde legte. Mittlerweile umfasst die Serie über 125 Produkte und wird in mehr als 40 Ländern vertrieben. In Deutschland ist Paula´s Choice im eigenen Online – Shop erhältlich. Ich habe diesen Beauty – Wirbelwind getroffen und ihr einige Fragen gestellt. Aber Achtung: Paula entlarvt so manche Beauty – Mythen!

1. Wie sieht die perfekte Hautpflege aus? Welche Schritte sind wichtig und wie viele Produkte benötige ich wirklich?

Sie sollten einen milden Cleanser verwenden und immer eine feuchtigkeitsspendende Tages- und Nachtcreme. Wenn die Tagescreme keinen Sonnenschutzfaktor von mindestens 15 oder höher enthält, brauchen Sie unbedingt ein Sonnenschutz-Produkt. Ganz wichtig ist ein zu Ihrer Haut passendes Peeling, entweder mit Alpha-Hydroxy- oder Salizylsäure.

2. Sollte man immer Produkte aus der gleichen Linie verwenden?

Wichtig ist vor allem, dass Sie die jeweils besten Produkte verwenden. Aber natürlich sind die Produkte aus einer Linie perfekt aufeinander abgestimmt und verursachen so seltener Reizungen.

3. Was halten Sie von Double Cleansing, d.h. eine zweifache Reinigung der Haut?

(Paula lacht.) Wissen Sie, wie gut kann ein Produkt sein, wenn ich doppelt reinigen muss? Ein guter Cleanser und ein ordentlicher Waschlappen sollten allen Schmutz beseitigen. Man benötigt auch keine dieser Geräte für daheim, um die Haut wirklich rein zu kriegen.

4. Gibt es so etwas wie den Heiligen Gral der Inhaltsstoffe?

Nein, den gibt es nicht. Jede Haut ist anders. Die Inhaltsstoffe müssen auf den Hauttyp abgestimmt sein. Sie sollten immer die besten Inhaltsstoffe auswählen.

5. Sie empfehlen ein regelmäßiges Peeling. Welche Produkte verwende ich am besten dafür und wie oft sollte man peelen?

Keinesfalls sollten Sie ein Peeling verwenden, das mechanisch wirkt, also mit Granulat oder Körnchen. Das macht die Haut kaputt und verschlimmert sogar die Entzündungen.Ich empfehle entweder ein AHA- oder BHA-Peeling. (Anmerk. AHA passt zu einer trockenen, sonnengeschädigten Haut und verbessern deren Feuchtigkeitsgehalt. BHA wird für eine fettige, Akne-anfällige Haut empfohlen, das BHA durch das Öl, das die Poren verstopft, hindurchdringen kann.) Die Häufigkeit hängt von Ihrer Haut ab. Manchen tut 2x die Woche gut, manche können es täglich verwenden.

6. In welchem Alter sollte man mit Anti-Aging-Produkten starten?

Ab der Geburt. Schon bei Babys sollte man auf die richtige Pflege achten. Alter ist kein Hauttyp. Ein Leben lang braucht die Haut Anti-Aging Inhaltsstoffe und Sonnenschutz, nur so kann sie schön und gesund bleiben. Es ist nicht sinnvoll, auf ein bestimmtes Alter zu warten, um mit der richtigen Pflege zu beginnen!

7. Wie sehr wird unsere Haut von dem beeinflusst, was wir essen?

Die richtige Ernährung spielt eine große Rolle. Vor allem Zucker schadet der Haut und lässt sie schneller altern. Der Zucker verklebt die kollagenen Fasern, die für die Festigkeit und Dehnbarkeit des Bindegewebes wichtig sind. Zucker ist schlecht für den Körper!

 8. Auch mit 30 haben Erwachsene oft noch Hautprobleme. Woran kann das liegen?

Weil sie die falsche Pflege benutzen. Produkte, die nicht gut für ihre Haut sind. Am besten, Sie lassen neue Produkte kurzzeitig weg und schauen, ob sich etwas ändert.

9. Ein großes Thema ist Naturkosmetik. Pro und/oder Kontra?

Bei Naturkosmetik kommt es auf die Zusammensetzung an. Achten Sie auf Reizstoffe, die die Haut irritieren. Dazu gehören: Alkohol, Menthol, Minze, Eukalyptus, Kampfer, Zitrone, Limette oder Grapefruit. Nur weil die Stoffe aus der Natur kommen, heißt das noch nicht, dass sie besser für die Haut sind. Gerade in natürlichen Stoffen können Verunreinigungen drin sein. Besonders ätherische Öle und Duftstoffe können Hautirritationen auslösen.

10. Ich habe die Reviews auf Ihrer Beautypedia – Seite gelesen und konnte gar nicht wieder aufhören. Zum Teil war ich auch geschockt, wie manche, teils gehypte Produkte da abschneiden. Können Sie ein wenig erklären, wie die Tests laufen? Gibt es Reaktionen von den getesteten Marken?

Ich habe ein Team von geschulten Testern, die jede einzelne Inhaltsangabe der Produkte studieren und bewerten. Nur die besten Inhaltsstoffe und Zusammensetzungen bekommen eine gute Bewertung. Und nein, wir bekommen kaum Reaktionen von den bewerteten Marken (lacht).

Vielen Dank für das Interview.

Bild: PR/ Paula´s Choice

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay