Kleine Fluchten: Duftkerzen

Duftkerzen

Wenn es draußen dunkel wird…

18.08 h: Ich komme nach Hause und setze mich an mein Notebook, um noch schnell einen Text zu schreiben. Denke ich… Draußen ist es freundlich, die Sonne scheint. Damit ich noch etwas von dem schönen Wetter mitbekomme, habe ich mir über den Sommer angewöhnt, das Fenster weit aufzuschieben. Der Wind rauscht leise und es zwitschern sogar noch ein paar Vöglein. Hmmm, schön. So arbeite ich gern.

19.44 h: Taadaaaa! Fertig! Juhu! Dann kann ich ja eigentlich noch kurz raus… Oder lieber doch nicht. Was? Schon so spät? Vom wunderbaren Sonnenschein kriege ich jetzt natürlich nichts mehr mit. Grrrr. Ich habe die Zeit vergessen. Jetzt ist es dunkel – und kalt. Eisig kalt. „Sommer, wo bist du bloß hin?“, frage ich mich gedankenverloren. Das ging alles wieder viel zu schnell für mich.

19.52 h: Ok, ich habe mich mit meiner Situation abgefunden. Der Sommer ist verschwunden, abgelöst vom Herbst. Von kurzen Tagen, frischem Wind und rieselnden Blättern. Der Abschiedsschmerz war kurz und heftig. Doch jetzt, einige Minuten später, freue ich mich auf die neue Jahreszeit. Denn: Es ist Kerzenzeit! Großartig! Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht! Einfach vergessen! Obwohl ich sie doch so sehr liebe!

20.03 h: Und da ich die Kerzenzeit so liebe, begebe ich mich auf die Suche nach meinen Lieblings-Candles. Letztens noch besorgt, aber wo hab ich die noch mal verstaut?

20.11 h: Alle wiedergefunden! Und schnell aufgestellt! Wunderbare Duftkerzen, mit denen ich mir ab jetzt düstere Abende aufhelle. In jedem Raum eine und immer, wenn ich ein Zimmer verlasse und ins nächste komme, duftet es einfach herrlich! So schnell stelle ich mich auf den Wintermodus ein. Ha! Das tut meiner Seele gut.

Und hier meine Lieblinge. Gönnt sie Euch, Ihr werdet sie lieben…

Tea Time Candle von Rituals (290 g, ca. 18 Euro, Brenndauer: ca. 50 Stunden)

Meine Wohnzimmerkerze und damit auch meine liebste. Denn im Wohnzimmer halte ich mich von allen Räumen am meisten auf. Ob Sofa, Essecke oder meine alten Cocktail-Sessel, hier relaxe und chille ich, genieße meine freie Zeit und na gut, arbeite auch oft (und lasse mich dabei natürlich unglaublich gern ablenken). Die Tea Time Candle von Rituals riecht nicht, sie duftet. Sie hüllt den Raum in ein leichtes und fabelhaft angenehmes Aroma aus grünem Tee. Toll ist auch ihre Wirkung: Sie ist ausgleichend und revitalisierend. Genau das brauche ich. Am besten ständig.

Apocalyptic von Byredo Parfums (300 g, ca. 55 Euro, Brenndauer: ca. 60 Stunden)

Fruchtig, holzig, schwarz: Diese Kerze ist ein echter Hingucker! Am Anfang war ich skeptisch, da ich holzige Gerüche oft zu durchdringend finde. Apocalyptic hat mich aber überzeugt (sie riecht angezündet viel besser, als aus!). Und damit auch immer etwas von ihr habe, habe ich sie im Bad platziert. Sie macht mich morgens frisch für den Tag und sorgt abends dafür, dass ich mich auf die Nacht einstimme. Essenzen aus Birkenholz, Papyrus und Brombeere machen ihren Duft schwer und intensiv, warm und holzig. Eine wirklich auffällige Kerze, die bezaubernd riecht.

Haricot Magique von The Hype Noses (190 g, ca. 48 Euro, Brenndauer: ca. 60 Stunden)

Ich habe dran gerochen und direkt gedacht: Hmmm, die stelle ich ins Arbeitszimmer. Sie riecht luftig und dezent und ihr Duft ist inspiriert von Bohnensträuchern und kleinen Erbsen. Die Verknüpfung erschien mir am Anfang komisch. Es ist also ein grüner Duft. So, so. Genauso wie ihre Zusammensetzung. Das Wachs ist rein pflanzlich, und zwar aus Soja und Palmelementen. Das gefällt mir als Veggie natürlich total. Hat mich direkt überzeugt, auch der Docht ist mal etwas anderes. Er ist aus einem flachen, aber relativ breiten Stück Holz gefertigt und sorgt für eine klare Flamme, die die Duftstoffe optimal verteilt. Sie ist wirklich toll anzusehen und wirkt besonders hochwertig, das mag ich so an The Hype Noses. Durchdacht, eco und edel.

Genevrier von Diptyque (190 g, ca. 46 Euro, Brenndauer: ca. 60 Stunden)

Die steht im Schlafzimmer und ist mein Wohlfühlgarant. Ihr würziger Wachholder-Duft ist nicht zu intensiv und so genau richtig für einen wohligen Schlaf. Die Noten aus verschiedenen Hölzern verteilen sich unkompliziert im Raum und sorgen dabei für einen eleganten Geruch. Eukalyptus und Kampfer verleihen einen herrlich aromatischen Duft, der mich immer an Urlaub denken lässt. Schön! Gute Träume sind mit ihr garantiert.

Noch ein kleiner Tipp: Damit Eure Kerzen auch wirklich lange brennen und das Etikett nicht abblättert, solltet Ihr sie nicht zu lange brennen lassen. Ich mache sie spätestens nach zwei Stunden aus. Und ganz wichtig: Nach jeder Nutzung den Docht etwas abschneiden. So rußen sie nicht und halten echt lang.

Bild: Beautydelicious

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay