O’Right – Die sanfte Revolution

O’right

Steven Ko hat O’right im Jahr 2002 gegründet und will es besser machen, als die anderen. Möchte Öko-Produkte für Haut und Haar herstellen, die gut sind – für den Menschen und die Natur. Weil der Taiwanese selbst unter starken allergischen Hautreaktionen litt, ist sein Anspruch seitdem, organische Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen zu kreieren und sowohl die Umwelt als auch die Menschen vor den Auswirkungen gesundheitsschädigender chemischer Verbindungen zu schützen. Und diese Philosophie findet sich schon im Markennamen wieder: „O“ steht für die grüne Erde und „right“ für richtig und angemessen. Dieser Typ hat es drauf und seine Produkte sind durchdacht bis ins kleinste Detail.

Steven Ko sagt selbst: „O’right ist eine völlig neue Kategorie von Produkt, die alles Bisherige buchstäblich auf den Kopf stellt. Es geht nicht mehr um ‚ver-kaufen’, sondern um ‚ver-ändern’. Ein pro-aktiver Mensch konzentriert sich auf Dinge, die er beeinflussen kann. Mit einer lifestyligen Green Brand wie O’right schaffen wir das für uns alle.“

Seine Haar-Produkte enthalten unter anderem Grünen Tee, Teebaumöl, Bambusblätter, Goji Beeren, Golden Rose, Purple Rose, Kamelie und Löwenzahn. Sie sind frei von Hormonen, Sulfaten, Phtalaten, Bindemitteln, Parabenen und Farbstoffen. Außerdem können bei der Haarwäsche mit O’right Shampoos bis zu 30% Wasser bei der Verwendung gespart werden. Klar! Das auch noch!

Was ich persönlich am coolsten finde, ist, dass aus den Verpackungen ein Baum wachsen kann. What? Wie das? Es kann so einfach sein: Jede Verpackung von O’right besteht zu 100% aus recycelbarem Kunststoff und Samenpapier, wenn man diese in die Erde pflanzt, kann mit etwas Pflege ein Keim wachsen. Wie toll ist das denn? Ein Baum dank einer Kosmetikverpackung! Abgefahren! Und was ist mit den Etiketten? Ha! Auch daran hat Steven Ko gedacht. Denn die Verpackungen sind mit ökofreundlicher Soja-Tinte bedruckt. Diese Idee wurde schon mit dem Red Dot Award und dem If Product Design Award ausgezeichnet. Toll, toll, toll.

Und natürlich sind nicht nur die Produkte von O’right grün, sondern auch alles andere. Um der Ökologie, Energieeinsparung, Abfallvermeidung sowie dem Gesundheitskonzept gerecht zu werden, wird die gesamte Produktion von O’right mit reiner Solar- und Windenergie hergestellt. Steven Ko geht sogar noch weiter und hat eine Wasserrecyclinganlage eingebaut, aufgrund derer das Unternehmen außerdem als „klimaneutral“ eingestuft. Zudem bietet die offene Bauweise ohne Wände den Angestellten außerdem das einzigartige Erlebnis eines „grünen“ Parks und zeigt die Architektur in Einklang mit der Natur. Das Gebäude der O’right-Hauptverwaltung in Taiwan wurde mit dem in Asien erstmals vergebenen „Taiwan EEWH Green Building Certificate“ in der Kategorie Gold ausgezeichnet – ein Zertifikat, das unter grünen Gebäuden gleicher Größe bzw. Kategorie vergeben wird.

O’right recoffee

Und weil die Haarprodukte so großen Anklang fanden, habe Steven Ko auch Gesichts- und Körperprodukte entwickelt. Der neueste Geniestreich von O’right ist die Recoffee-Serie. Alle Produkte dieser Linie entstehen aus recyceltem Kaffeesatz und das enthaltene Kaffeeöl hat super Anti-Aging-Eigenschaften. So vermindern die Recoffee-Produkte den Alterungseffekt und schützen Haut und Haar vor thermischen Einflüssen und UV Licht. Und da ich schon keinen Kaffee trinke, versorge ich stattdessen jetzt Haut und Haare damit. Diese Produkte gibt’s: Moisturizing und Volumizing Shampoo, Conditioner, Hair Oil, Body Wash und Facial Cleansing. Von Kopf bis Fuß bio.

Und sie sind toll. Wie alles an dieser Green Brand. Besonders das Shampoo mit herbem Duft (250 ml, ca. 20 Euro), das antioxidative Body Wash (400 ml, ca. 24 Euro) und das leichte, reparierende Haaröl (100 ml, ca. 31 Euro) zählen zu meinen Favoriten!

Erst mal merkt man den schlichten Flaschen kaum an, wie viel Forschungsaufwand und Entwicklungsarbeit in ihnen steckt. Grundlage von Recoffee ist ein aufwendiges Verfahren, in dem scheinbar Wertloses in vielseitig Wertvolles verwandelt wird! Und so stecken ganze 16 Tassen Kaffee in einem Liter Shampoo. Der gesammelte Kaffeesatz wird geröstet, sterilisiert und anschließend weiter verarbeitet. Das bei diesen Prozessen gewonnene Kaffeeöl verleiht den Produkten dieser Serie ihre erfrischende Wirkung. Die enthaltenen Antioxidanzien sind ein perfektes Anti-Aging-Mittel und eine Frischekur für den ganzen Körper. Und die Rückstände des Kaffeesatzes werden natürlich, wie soll es anders sein, wieder verwendet, um zusammen mit ökofreundlichem PLA-Material die Basis für die recyclebaren Shampoo-Flaschen zu bilden.

Ich bin fasziniert – super fasziniert um genau zu sein! Diese Firma ist der Wahnsinn, natürlich im guten Sinne. Sie verdient es unterstützt zu werden, denn schließlich tun wir damit nicht nur uns, sondern auch der Umwelt einen Gefallen! Mehr Infos und den Onlineshop gibt es unter www.oright.at

Bilder: O’Right

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay