Tipp: Tee richtig zubereiten

Tee

Bilder: Leila Ivarsson

Ich liebe Tee! Morgens in der Frühe in Stille die erste Tasse zu trinken, ist ein unverzichtbares Ritual, um gut in den Tag zu starten. Kein Wunder, dass ich so ein großer Tea-Time-Fan bin. Sehr zu empfehlen ist sie im Eaton Place in Hamburg-Altona. Meinen letzten Besuch habe ich genutzt, um von Jörg Schröder, Mitinhaber vom Eaton Place, zu erfahren, wie man Tee richtig zubereitet, denn nur so kann er sein ganzes Aroma entfalten. Hier seine Tipps:

1. Vergessen Sie die auf fast jeder Packung stehende Regel: einen Löffel pro Tasse oder drei Löffel des Tees für eine Kanne. Das kann nicht funktionieren. Jeder Tee ist in seiner Beschaffenheit und seinem Gewicht unterschiedlich. Machen Sie sich bitte einmal die Mühe, den Tee abzuwiegen. Wir geben bei unseren Tees an, wie viel Gramm Sie genau benötigen für 400 ml Wasser oder einen Liter Wasser.

2. Bitte brühen Sie Ihren Tee nicht in einer Tasse, so groß diese auch sein mag. Ein guter Tee muss in eine Kanne. Er benötigt mindestens ca. 400 ml, damit er wirklich genug Raum zur Entfaltung hat.

3. Verwenden Sie einen Tee-Papierfilter. Möglichst groß, damit der Tee darin schwimmen und somit sein Aroma richtig entfalten kann.

4. Bitte kochen Sie das Wasser niemals auf. Ja, wir wissen, dass auf den meisten Packungen steht, dass man das Wasser aufkochen soll, aber das ist aus unserer Sicht falsch. In Hamburg haben wir das Glück, relativ weiches Wasser zu verwenden. Trotzdem ist auch hier der Kalkgehalt noch relativ hoch. Sobald Sie das Wasser kochen, brechen die Kalkkristalle. An die Kalkkristalle heften sich die Bitterstoffe des Tees.

Tee richtig zubereiten 1

Das ist der Grund dafür, dass der Tee später in der Kanne so nachbittert. Kochen Sie das Wasser also nicht. 90 Grad sind für schwarzen Tee perfekt, 80 – 85 Grad für Früchtetees und 70 – 75 Grad für grüne und weiße Tees. So verstärken Sie zumindest nicht den Kalk-Effekt. Im Fachhandel bekommen Sie sehr günstige Wasserkocher mit Temperaturwahl. Eine gute Investition.

5. Um möglichst kalkfreies Wasser zu erhalten, können Sie einen Britta-Kalkfilter verwenden. Diese gibt es bereits für 20 Euro im Fachhandel. Sie werden erstaunt sein, wie gut der Tee mit solchem Wasser schmeckt. Bitte verwenden Sie kein Mineralwasser. Einige Kunden erzählen uns, dass Sie so versuchen, den Kalk-Effekt zu umgehen. Mineralwasser verändert jedoch den Teegeschmack wegen der darin enthaltenen Mineralien.

Zusammengefasst: Für den perfekten Teegenuss müssen Sie nicht viel tun. Sie bringen 400 ml möglichst entkalktes Wasser auf die richtige Temperatur, wiegen den Tee nach Anleitung ab, geben diesen in einen großen Papierfilter, verwenden eine Kanne und testen dann ausgehend von der empfohlenen Ziehzeit die für Sie perfekte Ziehzeit aus. Fertig.

Noch zwei kleine Tipps: Wenn Sie Milch im Tee mögen, nehmen Sie bitte keine erwärmte Milch. Warme Milch zerstört das Aroma des Tees. Um den perfekten grünen oder weißen Tee zu erhalten, sollten Sie den zweiten Aufguss verwenden.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen.

1. Look – Kleid: Marina Rinaldi / Schal: Hermès Paris / Ohrringe: Hoffnungsträger Hamburg

2. Look – Kleid: Anna Scholz



Veröffentlicht am
20. Januar 2020



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.