Warum ich Montage liebe

Asmona_Logan

So viele können es kaum erwarten, dass endlich Freitag ist, damit das Wochenende anfängt, und damit auch endlich die Zeit für die schönen Dinge im Leben, um sich glücklich und erholt zu fühlen. Auf meiner Facebook-Timeline poppen regelmäßig Bilder, Sprüche und Memes auf, die eine Abneigung gegen Montage feiern, und wie schlimm die Vorstellung ist, am Montag wieder zur Arbeit zu gehen. Mir ist das fremd. Ich genieße jeden Tag in der Woche, aber besonders den Montag.

Im Montag liegt für mich die Magic des Neubeginns. Er ist für mich die Möglichkeit, auf Reset zu drücken und Veränderungen in meinem Leben vorzunehmen. Sei es, den Morgen mit einem warmen Glas Wasser zu starten, wie es im Ayurveda empfohlen wird, oder eine kleine Meditation einzuschieben. Oder um endlich mit Sport anzufangen, um etwas Tempo aus dem Alltag zu nehmen, meine Ernährung wieder in den Griff zu bekommen oder mich in noch mehr Dankbarkeit üben. Was auch immer in der kommenden Woche ansteht, seien es viel Arbeit, Verhandlungen, eine nicht enden wollende To-do-Liste, ich heiße den Neuanfang mit offene Armen willkommen. Ich wache Montagmorgens voller Freude auf und dafür bin ich dankbar. Deshalb lebe ich nicht für das Wochenende. Denn meine Zufriedenheit und mein Wohlbefinden sollten nicht nur zwischen Freitag und Sonntag existieren. Stelle Dir einmal folgende Fragen:

Bereitet es Dir Freude, wer Du bist?

Bereitet es Dir Freude, wo Du bist?

Bereitet es Dir Freude, was Du tust?

Wenn Du diese Fragen mit nein beantwortest, dann nimm Dir die Zeit und finde die Gründe dafür heraus und arbeite langsam daran, Deine Situation so zu ändern, dass Du die Fragen für Dich irgendwann mit ja beantworten kannst. Und auch wenn nicht alles so klappt, wie Du es Dir vorgestellt hast, lerne daraus, arbeite weiter daran und beweg Dich weiter vorwärts. Stelle Dir diese Fragen immer wieder und warte nicht auf eine besondere Gelegenheit oder eine Zeit, damit Du Dich großartig fühlst. Der Zeitpunkt dafür ist jetzt.

Denk daran, der Montag kann nichts dafür, wie Du Dich fühlst. Das liegt alleine in Deiner Hand. Also hör auf mit dem Montags-Bashing, arbeite nicht für das Wochenende und konzentriere Dich darauf, dahin zu kommen, dass jeder Tag ein Tag ist, der Dich freudig stimmt.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen.

Bilder: Leila Ivarsson

Bluse/Rock: Marina Rinaldi, Turban: Hèrmes



Veröffentlicht am
12. April 2019



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.