Was ist eine Naturkosmetikerin?

Pia Fäth Vila Vita Rosenpark

Vor einiger Zeit kam ich in den Genuss eines Facials mit Produkten von Comfort Zone aus der Skin-Regimen-Serie, einer Pflegelinie für Städter, deren Haut durch Stress und Umweltverschmutzung belastet werden. Mehr zu dem Treatment, dem VILA VITA Rosenpark Hotel und dessen Spa findet Ihr hier.

Dabei lernte ich Pia Fäth kennen. Sie arbeitet seit 2018 als Kosmetikerin im Spa und ist eine Frau, die so eine herzliche, positive, vertrauensvolle Aura umgibt, dass ich gleich mit ihr auf einer Wellenlänge war, und ihr gesagt habe, dass sie mir gar nicht so viel erklären muss, sondern einfach machen soll, wovon sie denkt, dass es das Beste für meine Haut ist. Das sage ich sonst nicht so schnell! Pia hat nicht nur eine außergewöhnliche Ausstrahlung, sondern auch eine ebenso interessante Biographie. In Marburg studierte sie Religionswissenschaft und Semitistik mit Magisterabschluss.

Ihre Liebe zur Mode hat sie dann Jahre im Einzelhandel arbeiten lassen, bevor sie fünf Jahre in Elternzeit ging. 2004 gab es einen Branchenwechsel und Pia hat zwei Jahre als Kauffrau im Bio-Lebensmittelhandel auf einem Demeter-Hof gearbeitet. Sie war anschließend fünf Jahre Marktleiterin eines Bio-Supermarktes und parallel von 2009 – 2014 freie Außendienst-Mitarbeiterin für Dr. Hauschka Naturkosmetik und dazu ab 2010 Gebietsleiterin Kosmetik für 33 Filialen bei Denn’s Biomarkt.

Und weil sie noch genügend Energie hatte, ließ sie sich 2011 zur Naturkosmetikerin an der Academy Balance in Bad Endbach ausbilden. Von 2012 – 2017 war sie als Naturkosmetikerin und Kaufmännische Angestellte bei Bella Vita Naturkosmetik in Marburg tätig, bis sie Teil des Spa-Teams VILA VITA Rosenpark Hotel wurde. Und weil mir nicht ganz klar war, was denn eine Naturkosmetikerin ausmacht, habe ich die Gelegenheit genutzt, um Pia zu interviewen.

BeautyDelicious: Muss man ein/e ausgebildete/r Kosmetiker/in sein, um sich Naturkosmetiker/in nennen zu dürfen?

Pia Fäth: Nein, der Begriff „Naturkosmetikerin“ ist nicht geschützt. Naturkosmetik-Schulen sind nicht staatlich und man macht keinen Abschluss vor der Industrie- und Handwerkskammer. Aber die Prüfungen sind nicht weniger schwer. Eine Naturkosmetikerin kann immer auch als Kosmetikerin arbeiten, aber eine konventionelle Kosmetikerin kann nicht ohne Zusatzausbildung naturkosmetisch arbeiten.

BeautyDelicious: Was ist der Unterschied zwischen einer/m konventionellen Kosmetiker/in und einer/m Naturkosmetiker/in?

Pia Fäth: Der Hauptunterschied liegt im Menschenbild. Die Naturkosmetikerin schaut sich den ganzen Menschen an und behandelt nicht einfach nur einen Hautzustand mit Präparaten. Naturkosmetik-Präparate bestehen aus zertifizierten Inhaltsstoffen, aus pflanzlichen Ölen und Wachsen, verzichten auf Paraffine, Silikone, künstliche Duft- und Farbstoffe sowie auf künstliche Konservierungsmittel. Zertifizierte Naturkosmetik hat immer ein Siegel (meist Ecocert oder BDIH-Siegel). Die Naturkosmetikerin kennt sich mit den Wirkungsweisen der pflanzlichen Inhaltsstoffe aus. Ein weiterer Unterschied ist, dass in der Naturkosmetik nicht mit Wirkstoffen, die biotechnisch verändert wurden oder isoliert vorkommen, gearbeitet wird. Zu diesen zählen beispielsweise Retinol, vernetzte Hyaluronsäure oder Peptide.

BeautyDelicious: Wie ist die Ausbildung inhaltlich aufgebaut?

Pia Fäth: Die Ausbildung beinhaltet folgende Fächer: Anatomie, Physiologie, Dermatologie, Chemie, Wirkstoffkunde (naturkosmetisch und konventionell), Hautanalyse, Kräuterkunde, Herstellung eigener Kosmetik aus reinen Rohstoffen, Maniküre, Pediküre, Visagistik sowie alle Behandlungsabläufe bei Gesichtsbehandlungen und Körperanwendungen.

BeautyDelicious: Sind die Behandlungen bei einer/m Naturkosmetiker/in inhaltlich anders aufgebaut?

Pia Fäth: Reinigung, Peeling, Masken und Abschlusspflege gibt es auch in der Naturkosmetik. Bestimmte Geräte wie bei der Mikrodermabrasion, Mesoporation, Ultraschall oder sehr konzentrierte Fruchtsäuren wird man in der reinen Naturkosmetik umsonst suchen.

BeautyDelicious: Ist Naturkosmetik für jede Haut geeignet?

Pia Fäth: Grundsätzlich ja, aufpassen müssen Allergiker!

BeautyDelicious Was gehört zu einer guten Gesichtsbehandlung dazu?

Pia Fäth: Die Diagnose zu Beginn, d.h. ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem die Wünsche des Kunden besprochen werden und auf Hautbild und -zustand abgestimmt werden, sind das A und O. Zudem eine entspannte Atmosphäre und einfühlsame und kompetente Beratung während und nach der Behandlung.

BeautyDelicious: Welche Pflegeprodukte dürfen bei der täglichen Routine nicht fehlen?

Pia Fäth: Passende Reinigungspräparate, Tonic, Serum ab Mitte 20, Tagespflege mit UV-Schutz (im Naturkosmetikbereich mineralisch), Nachtpflege bei Bedarf. Masken & Peelings bei Bedarf. Ab Anfang 20 empfehle ich grundsätzlich eine Augenpflege. Hände und Lippen nicht vergessen!

BeautyDelicious: Ist Naturkosmetik noch Nische oder schon im Mainstream angekommen?

Pia Fäth: Aus der Nische ist Naturkosmetik längst raus, aber Mainstream kann man auch nicht sagen. Naturkosmetik erobert sich gerade einen Platz am Markt, aber so groß wie die großen Konzerne wird sie wahrscheinlich nie werden. Rohstoffe sind ja schließlich auch begrenzt und Massenproduktion widerspricht den Ansprüchen von Naturkosmetik!

BeautyDelicious: Verrate uns bitte Deine Beautylieblinge!

Pia Fäth: KANN NICHT LEBEN OHNE 😛

1. UND GRETEL: Knutzen Lipgloss „Apricot Shimmer“
2. UND GRETEL: Lieth Make-up
3. COMFORT ZONE: Hydramemory Eye Gel
4. COMFORT ZONE: Regimen Tripeptide-Creme
5. COMFORT ZONE: Duft „Tranquility Blend“

BeautyDelicious: Liebe Pia, danke für die interessanten Einblicke.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen.

Bild: Leila Ivarsson



Veröffentlicht am
2. August 2019



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.