Beauty Top 7 Mai‘ 20

Beauty Top 7 April 2020

Bild: Leila Ivarsson

Wie oft habe ich schon in meinem Leben gehört, wie oberflächlich es sei, sich täglich mit Kosmetik zu beschäftigen. Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn als Beautyjournalistin habe ich mich immer wieder über solche Unverschämtheiten aufgeregt und mich verteidigt. Aber mittlerweile kann ich darüber nur milde lächeln. Denn sich um sich selbst zu kümmern in Form von Gesichts- und Körperpflege, ist ein Akt von Selbstliebe. Wie schon Erich Fromm weise erkannte, ist die Selbstliebe eine wichtige Voraussetzung für die Liebe zu anderen Menschen. In diesem Sinne wünsche Euch weiterhin viel Freude bei Eurer täglichen Dosis Selbstliebe, wenn Ihr Euch reinigt, peelt und eincremt.

Dermalogica Daily Superfoliant

Wer Härchen am Kinn hat, weiß wie lästig das ist und dass man immer wieder der Versuchung widerstehen muss, sie mit der Pinzette vor einem Vergrößerungsspiegel zu zupfen. Aber nicht immer gelingt es mir und es ist, als könnte ich dann nicht mehr aufhören, wenn ich angefangen habe. Ist manchmal wie das Suchtverhalten bei Chips! Ich weiß schon beim Kauf, dass es keine gute Idee ist. Ich gebe mir an der Kasse selbst das Versprechen, die Chips portionsweise über zwei bis drei Tage zu essen. Sobald ich zu Hause bin, wird die Tüte aufgerissen und 30 Minuten später ist sie leer. Zuerst fühlt es sich super an, aber spätestens am nächsten Tag bereue ich es. Genauso ist es auch mit dem Härchenzupfen. Am nächsten Morgen habe ich entzündete und gerötete Stellen, weil ich natürlich auch die eingewachsenen Haare bearbeitet habe. Es ist ein Teufelskreis. Also habe ich mir Rat bei der Kosmetikerin geholt und nutze jetzt jeden zweiten Tag das Puder-Peeling Daily Superfoliant von Dermalogica. Bei Kontakt mit Wasser wird das Peeling aktiviert. Binchotan-Aktivkohle reinigt die Haut und absorbiert Umweltgifte, während Niacinamid, Rotalgen und Tara-Fruchtextrakt Schutz vor den schädlichen Auswirkungen der Umweltbelastung bieten und Alphahydroxysäuren die Hauterneuerung unterstützen. Wenn ich das Peeling regelmäßig nutze, habe ich weniger eingewachsene Haare und sie sind auch nicht mehr so hart. Und ich lasse sie mir nur noch von der Kosmetikerin entfernen und zupfe sie nur noch im Notfall, lasse aber die eingewachsenen Härchen in Ruhe. Sollte ich doch mal entzündete Hautpartien haben, hilft bei mir Luvos Heilerde. 57 g, ca. 70 Euro.

Zen-of-Nature Mizellenwasser

„Nur das Beste für mich – und mit den besten Zutaten.“ So lautet das Credo von Barbara Uhsadel, Gründerin von Zen-of-Nature aus Hamburg. Sehr sympathische Einstellung. Nicht nur für das Leben, sondern eben auch für die Hautpflege. Und da sie für ihre hypersensible Haut keine Produkte fand, die ihren Ansprüchen genügten, hat sie ihre eigene Naturkosmetikmarke gegründet, mit der Mission, eine gesunde und natürlich wirkende Kosmetik für die Haut von Frauen ab 35 zur Verfügung zu stellen. Das Familienunternehmen, welches Barbara Uhsadel heute gemeinsam mit ihrem Sohn Leif führt, hat seinen Sitz in Hamburg. Die vegane Serie besteht aus fünf Produkten. Als Reinigungsnerd hat mich sofort das Mizellenwasser angesprochen und überzeugt. Schmutzpartikel und Make-up-Reste werden bereits bei der ersten Anwendung größenteils entfernt. Ich musste selten noch ein zweites Mal ansetzen. Wer sich fragt, warum es denn nun unbedingt Mizellenwasser sein muss und nicht irgendein Reiniger, hier die Erklärung: Aufgrund ihrer geringen Größe dringen Mizellen in sehr tiefe Hautschichten vor und transportieren dabei Wirkstoffe in die unteren Hautschichten! Das Mizellenwasser enthält zudem ein Wirkstoffpaket aus Vitaminen und Hyaluron und trocknet so die Haut während der Reinigung nicht aus. 200 ml, ca. 40 Euro.

Master Lin Miracle Overnight Cream Mask

Die Nacht ist nicht nur dafür da, damit sich Körper und Geist erholen, sondern auch dafür, dass sich die Haut regeneriert und gesund bleibt. Immer mehr Firmen erkennen die Wichtigkeit von Schönheitsschlaf und entwickeln entsprechend Produkte für die Nacht. Wer morgens mit einem energiegeladenen Glow und genährter Haut aufwachen möchte, der sollte diese Maske von Master Lin ausprobieren, deren Formulierungen auf Kenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TZM) beruhen. Die Overnight Cream Mask enthält Inhaltsstoffe wie antioxidatives Feingold und vermahlene karibische Zuchtperle. Die Perle enthält 18 Aminosäuren, körpereigene Proteine, sieben Spurenelemente und natürliches Kalzium. In der TZM werden ihr entgiftende, wundheilende und zellerneuernde Eigenschaften zugeschrieben. Darüber hinaus soll sie Altersflecken und Faltenbildung entgegenwirken. Der Inhaltsstoff Angelikawurzel (Dang Gui) tonisiert und sorgt für ausreichend Feuchtigkeit, während die Kamille mit ihrem hohen Azulenanteil entzündungshemmend auf die Haut wirkt und diese, gemeinsam mit der Parakresse (Jambú), stärkt und strafft. Ich nutze die Maske ein- bis zweimal die Woche und trage sie nach der Reinigung nicht nur auf das Gesicht auf, sondern auch auf mein Dekolleté. 50 ml, ca. 80 Euro.

Alex Carro Balancing Face Oil

Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn ich den Verschluss öffne und der Duft des Öls mir entgegen strömt. Er ist so opulent, gleichzeitig aber auch rein und gesund. Wenn ich das feuchtigkeitsspendende Öl sanft in mein Gesicht einmassiere, habe ich das Gefühl, meine Haut von allen Unreinheiten zu befreien. Die Melange aus Rosen-, Geranien- und Patschuli-Öl ist eine richtige Wohltat für meine Haut. Die Kombination aus marokkanischem Argan-, Nachtkerzen- und japanischem Reiskleieöl unterstützt bei der Regeneration, weshalb ich das Balancing Face Oil als Abendpflege benutze. Einfach drei bis vier Tropfen in die Hände geben und ins Gesicht, Hals, Nacken und Dekolleté einmassieren, und das luxuriöse Gefühl auf der Haut genießen. Übrigens: Die Produkte von Alex Carro, 2016 von Alexandra Nodes, ihrerseits langjährige Aromatherapeutin, gegründet, werden in kleinen Mengen handgefertigt und frisch in einem Studio mit angeschlossener Farm in Barcelona bzw. Barcelonas Umland hergestellt. 30 ml, ca. 70 Euro.

cicé safer skincare Reinigungsschaum

Ich liebe das Geräusch, welches der Pumpspender bei diesem Reinigungsschaum macht. Denn das signalisiert meinem Gehirn, dass meine Haut jetzt wieder sanft vom Schmutz befreit wird. Besonders am Abend freut sie sich darauf. Wobei Reinigungsschaum in meinem Pflegeprogramm erst Schritt zwei oder drei ist. Stichwort: Reinigungsnerd. Aber ohne gründliche Reinigung nutzt auch die beste Kosmetik im Anschluss nichts. Der vegane Schaum mit Kamille, Panthenol und Allantoin überzeugt nicht nur durch seine Reinigungskraft, sondern auch, weil er frei von Inhaltsstoffen wie Mineralölen, Paraffinen, Silikonölen, Formaldehydabspaltern und Kollagen ist. Weiterer Pluspunkt: Man kann ihn auch als Mini (50 ml, ca. 12 Euro) für unterwegs kaufen und nachfüllen. 150 ml (für 100 bis 120 Anwendungen), ca. 30 Euro.

Studio Botanic Handcreme

In Zeiten wie diesen, in denen man sich ständig die Hände mit Seife wäscht, ist die anschließende Pflege essenziell, damit die Haut nicht austrocknet und rissig wird. Allerdings gibt es viele, die regelmäßiges Eincremen lästig finden, weil es gefühlt ewig dauert, bis die Creme eingezogen ist. Und wer will schon fettige Abdrücke auf dem Handy, der Tastatur etc. Genau aus diesem Grund mag ich die vegane Handcreme von Studio Botanic. Sie zieht schnell ein, während das reichhaltige Avocadoöl die Hände mit Feuchtigkeit versorgt, veganes Wachs die Schutzfunktion stärkt, Olivenöl mit seinem Vitamin E Entzündungen entgegenwirkt und Pfefferminzöl die Durchblutung anregt. 50 g, ca. 15 Euro.

Saint Charles Yoga Body Oil Deep Roots 

Durch die ständige Berührung mit Textilien ist den Körper regelmäßig zu pflegen, genauso wichtig wie die tägliche Gesichtspflege. Wird aber leider von vielen oft vernachlässigt. Für mich gehört das Eincremen meines Körpers seit ich denken kann zu meiner Beautyroutine. Das habe ich meiner Mom zu verdanken, die darauf immer besonders viel Wert gelegt hat. Wenn meine Haut eine Extraportion Pflege benötigt, nutze ich Yoga Body Oil Deep Roots von Saint Charles Cosmetics. Es stammt aus der Eigenlinie der Saint Charles Apotheke, die im Jahr 1886 von Apotheker Alfred Blumenthal in Wien gegründet wurde und seit dem 19. November 2006 nun Saint Charles heißt. Ein Schwerpunkt der Marke ist die Traditionelle Europäische Medizin. Die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, die qualitativ hochwertige natürliche Rohstoffe anbieten, steht für die Produkte im Vordergrund. Yoga Body Oil Deep Roots basiert auf natürlichem Jojobaöl, welches die Haut pflegt, ohne zu fetten, während Arganöl mit Vitamin E ausreichend Feuchtigkeit spendet. Die Kombination aus Ölen wie Rosenholz, Ylang-Ylang, Weihrauch, Patschuli und Wachholder wirkt erdend, ausgleichend und balancierend. Am besten in die noch leicht feuchte Haut sanft einmassieren und sich danach etwas Zeit für die harmonisierende Wirkung nehmen, bevor man sich anzieht. 100 ml, ca. 33 Euro.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen



Veröffentlicht am
14. Mai 2020



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.