Den Sommer zurückholen

Beautydelicious

Es schneit! Und darüber habe ich mich heute Morgen wie ein kleines Kind gefreut. Ich liebe diese Jahreszeit und bin schon in Weihnachtsstimmung. Nun gibt es aber auch eine Menge unter Euch, die dieser Jahreszeit weniger freudig entgegenfiebern, am liebsten sofort die Koffer packen und einen Flug Richtung Sonne buchen möchten. Das können aber nur die Wenigsten und der Rest muss sich leider in den nächsten Monaten mit Kälte und Schnee arrangieren. Ich kann Euch zwar keinen Urlaub unter der Sonne bieten, aber dafür eine olfaktorische Reise in den Sommer mit diesen fünf Düften.

Denn wenn ich auch diese Jahreszeit liebe und mich nur selten die Sehnsucht nach wärmeren Gefilden packt, gönne ich mir ab und zu ein paar Spritzer Sonnenschein.

California Rêverie von Van Cleef & Arpels

Edel und ungewöhnlich ist der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss, als ich den Duft das erste Mal gerochen habe. Dann Licht, Sonne und Wärme. Und dieses wohlige Gefühl, dass man hat, wenn am Morgen die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren sind. Das lang anhaltende Eau de Parfum öffnet sich mit sonnigen Nuancen von Mandarine, Orange und Neroliöl. Gefolgt von einer dominanten Note Jasmin Sambac, die sich mit Frangipani- Blüten verbindet. Während Nuancen von Bienenwachs und Vanille den Duft abrunden. 75 ml, ca. 130 Euro.

Sel Marine von James Heeley

Diese Duftkreation lässt Erinnerungen an einen frühen Sommermorgen an der Küste wach werden. Sobald sich der Duft entfaltet hat, tauchen Bilder von rauschendem Meerwasser auf. Man spürt den feinen Sand unter den Füßen und hat die salzige Meeresluft in der Nase. Das Parfum enthält Nuancen von Buchenblätter, Algen, italienischem Seesalz, Bergamotte sowie Leder und Moos. Abgerundet wird Sel Marine mit Noten von Moschus, Zedernholz und Zitrone. Eau de Parfum, 100 ml, ca. 120 Euro.

Sunshine Woman von Amouage

Sehnsucht nach orientalischen Sommernächten? Dann ist das hier der passende Duft. Sinnlich, feminin, leicht, gleichzeitig frisch und hält über Stunden. In der Kopfnote werden Schwarzer Johannisbeerlikör, Mandel und Davana kombiniert. In der Herznote verbinden sich Osmanthus, Jasmin, Vanille und Magnolie. In der Basis ergänzen Noten von Zedern, Wacholder, Patchouli, heller Tabak und Papyrus den Duft. Schöne Designidee: Die weiße Kappe ist mit einem goldenen Swarovski-Kristall verziert und die Kartonage (azurblaues Mosaik mit goldenen Sonnenstrahlen um das Logo) kann nach dem Entfernen der Einsätze als Schatulle verwendet werden. Eau de Parfum, 100 ml, ca. 390 Euro.

Aria di Mare von Il Profumo

Mit diesem Duft schenkt Gründerin Silvana Casoli mir gedanklich einen Beachday. Denn bei der Kreation stand nicht das Meer mit seinen Salznoten im Fokus, sondern ein weißer Sandstrand mit weich auslaufenden Wellen, umgeben von wild wachsenden Blumen, die ihren Duft dezent verströmen. Dieser Kreation verkörpert das süße Nichtstun am Strand, wenn man einfach nur sein und genießen möchte. Arie di Mare enthält maritime Noten, Nuancen von Bambusstängel, Teeblätter, Wasserminze, Lilien, Ginster, Tiaréblüten und Moschus. 100 ml, ca. 120 Euro.

La fin d‘un été von Pierre Bourdon

In der Vergangenheit hat Pierre Bourdon Düfte für z. B. Jil Sander, Ferragamo und Dior Joop kreiert und den Marken mit seinem Gespür zu zahlreichen Erfolgen verholfen. Aber nun hat er vor Kurzem seine eigene Duftkollektion lanciert. Mit der Kombination von Bergamotte, Ingwer, Pflaume, Wassermelone, Patschuli, Moschus, Amber und Vetiver ist ein Eau de Parfum entstanden, das olfaktorisch die Tage zwischen Spätsommer und Herbst einfängt, an denen man sich schon in einen leichten Pashmina Schal einkuschelt. 100 ml, 95 Euro.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay