Wunderbare Coffeetable Books

100 getaways Taschen

Im Zeitalter des Internets erledigen wir alles online. Wir lesen Artikel im Netz, recherchieren und arbeiten im World Wide Web. Egal, ob Zeitschriften, Bücher oder Filme – wir halten fast nicht mehr real in unseren Händen. Doch in manchen Dingen bin ich oldschool. Da liebe ich es, Seiten zu blättern und Bilder auf mich wirken zu lassen. Wie schön ist es, gemütlich im Wohnzimmer zu sitzen, sich im alten Cocktailsessel zurück zu lehnen, mit der Sonne im Gesicht und Bildbände durchzublättern. Und deshalb möchte ich Euch hier fünf meiner Favoriten vorstellen. Lasst Euch inspirieren!

100 Getaways (Taschen Verlag, von Margit J. Mayer, 720 Seiten, ca. 40 €)

Hinsetzen, blättern, träumen. 100 traumhafte Reiseziele entführen den Leser in fremde Welten und wunderschöne Hotels. Ich habe mindestens 30 Ziele entdeckt, die ich nicht mehr aus meinem Kopf bekomme. Kühle Landschaften wechseln mit sonnigen Plätzchen und angesagten Trendspots. Da möchte man am liebsten überall hin. Zwei Bücher voll mit Inspirationen, die für ein ganzes Leben reichen! Fazit: Erzeugt schmerzliches Fernweh. Und doch kann man nicht wegsehen. Wunderbar!

Bottega Veneta Collection Rolf Heyne

Bottega Veneta (Collection Rolf Heyne, von Tomas Maier, 304 Seiten, ca. 98 €)

Das erste und offizielle Buch über die Traditionsmarke. Auf 304 Seiten widmet sich dieser opulente Bildband der Handwerkskunst des italienischen Luxuslabels. Hier wird den ausschließlich in Handarbeit gefertigten Produkten Raum zum Bestaunen gegeben. Ganz ohne Prahlerei: Denn Bottega Veneta labelt nur auf den Innenseiten. Kein Protz, sondern Understatement. Nachhaltiger Luxus ist das, was dieses Label möchte. Und trotzdem: Dieses Buch ist prachtvoll. Es erzählt die spannende Geschichte dieser außergewöhnlichen Marke, die heute nicht nur Taschen, Koffer und Leder-Accessoires, sondern auch Damen- und Herrenmode, Schuhe, Schmuck, Möbel, Geschirr und Düfte herstellt. Fazit: Edel und absolut lesens- und sehenswert! Toll!

Illustration Now Fashion

Illustration Now! Fashion (Taschen Verlag, von Julius Wiedemann, 400 Seiten, ca. 40 €)

Auf der Suche nach der Entstehung der Mode kommt man an ihnen nicht vorbei… Modezeichnungen. Durch sie wird die Mode neu betrachtet: farbenfroh, realistisch, surreal, düster oder klar. 90 Künstler aus der ganzen Welt zeigen in diesem Buch ihre fantastischen Illustrationen. Ruben Toledo, Aurore de La Morinerie, Bil Donovan, Tanya Ling und Jean-Philippe Delhomme geben der Mode ein Gesicht und zeichnen, jeder mit eigenem Stil, wunderschöne Zeichnungen. Fazit: Künstlerisch wertvoll und hochwertig umgesetzt mit einer chronologischen Abfolge von Modehistorikerin Adelheid Rasche. Super!

Walker Less_Is_More Collection Rolf Heyne

Less is more (Collection Rolf Heyne, von Harriet Walker, 208 Seiten, ca. 40 €)

Clean, pur, schlicht… Das sind die aktuellen Stichworte der Mode. Denn: Weniger ist mehr. Für nichts gilt das so sehr, wie für Fashion. Klar! Wer will schon wie der sprichwörtliche behängte Tannenbaum aussehen. In diesem Buch wird ergründet, was es mit dem Minimalimus auf sich hat. Warum komplexe Schnitte Anfang des 20. Jahrhunderts plötzlich praktisch und einfach wurden. Warum Designer wie Coco Chanel mit ihren Entwürfen zu Stilvorbildern wurden und wie Zara, COS & Co dieses Konzept heute umsetzen. Fazit: Genau, wie ich cleane Mode mag, liebe ich auch dieses Buch. Viele Bilder und umfassende Texte zeigt die Geschichte des Minimalismus. Gefällt!

Givenchy_Collection Rolf Heyne

Vogue On Hubert de Givenchy (Collection Rolf Heyne, von Drusilla Beyfus, 160 Seiten, ca. 17 €)

Before it’s in Fashion, it’s in Vogue. Dieser Claim sagt das, was wir alle wissen: Das Know-how der Vogue ist riesig! Und deshalb bringt die Vogue-Modebibliothek nun vier neue Bände heraus. Hier werden die größten Designer und Modeschöpfer gezeigt. Neu dabei sind Vivienne Westwood, Ralph Lauren, Cristobal Balenciaga – und Hubert de Givenchy. Er verknüpfte Tradition und Moderne, verband schlichte und klare Entwürfe und machte Audrey Hepburn zur Stilikone. Und all das zeigt dieses Buch. Was 1952 mit der ersten Kollektion begann, wird noch heute weiter geführt – französische Klasse mit knalligen Farben und schlichen Schnitten. Fazit: Hier steht wirklich alles drin, was man über Givenchy wissen muss. Gebündelt und schön aufbereitet. Nice!

Bilder: PR

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay