Im Test: Elektrische Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten

Kennt Ihr das auch? Oft habe ich nach dem Zähneputzen mit einer normalen Handzahnbürste das Gefühl, dass nicht alle Schmutzpartikel verschwinden, dass noch etwas Belag zurückbleibt, dass meine Zähne sich nicht ganz sauber anfühlen. So geht das nicht weiter! Da muss ich etwas ändern! Und deshalb will ich jetzt auf eine elektrische Zahnbürste umsteigen. Doch welche ist die Richtige? Ich habe vier Modelle getestet, die ich empfehlen kann.

Doch was sollte man bei der Reinigung der Zähne eigentlich beachten? Was ist wichtig, was ist nur ein Gerücht? Hier kommen drei essenzielle Tipps:

Sollte man die Zähne nach jedem Essen putzen?

Hm, das muss nicht sein. Es sein denn man leidet unter Paradontitis, Karies oder man hat feste Zahnspangen oder Implantate. Morgens und abends reicht völlig aus. Denn im Grunde genügt es, den Belag, der sich aus unterschiedlichsten Bakterien zusammensetzt, ein Mal innerhalb von 24 Stunden zu entfernen. Da viele die Plaque aber nicht durch einmaliges Putzen entfernen können, empfiehlt sich, die Zähne zwei Mal zu reinigen. Außerdem sollte man einmal täglich Zahnseide nutzen, um die Zwischenräume zu säubern. So ist man gut gerüstet und der Schmelz wird nicht angegriffen.

Sollte Zahncreme Fluorid enthalten?

Auch wenn viele Homöopathen davon abraten, Fluoridzahncremes sind von Vorteil. Denn: Sie schützen die Oberfläche vor Karies. Der Zahnschmelz wird versiegelt und die Oberfläche geglättet – sie wird unempfindlicher gegenüber Farbstoffen, Säuren und Belägen. Für mich ein unverzichtbares Pro!

Und jetzt der wichtigste Punkt: Sind elektrische Zahnbürsten wirklich besser als Handzahnbürsten?

Ja, für die Meisten. Eine Studie durch die Cochrane Collaboration ergabdass die rotierenden Bürsten durch gezieltes Vor- und Rückbewegen sowie Kreisen des Bürstenkopfes tatsächlich die althergebrachte Methode übertrumpfen. Die Cochrane Collaboration ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die durch ein freiwilliges Netzwerk an Ärzten, Wissenschaftlern, Patientenvertretern und anderen unterstützt wird. Sie stellt hochwertige, maßgebliche und aktuelle synthetische Forschungsergebnisse zur Verfügung, die keinem kommerziellen Sponsoring oder anderen Interessenkonflikten unterliegen, um Verbraucher und Experten dabei zu unterstützen, beim Kauf und der Vermarktung von Produkten fundierte Entscheidungen treffen zu können.  Bei der Studie kam heraus, dass die langfristige Nutzung von elektronischen Zahnbürsten Zahnfleischentzündungen reduziert und Plaque effektiver entfernt. Da man für eine normale Handzahnbürste eine sehr gute Technik benötigt, um gründlich zu reinigen, empfehlen die meisten Zahnärzte elektrische Zahnbürsten. Eine elektrische Zahnbürste lohnt sich also. Am besten mit dem Zahnarzt seines Vertrauens über den Wechsel sprechen. Welche die Passende für einen sein könnte, könnt Ihr nun herausfinden.

Clean-White-Plus von Grundig

Die Clean-White-Plus setzt mit Schalltechnologie auf eine dreifache Pflegewirkung. Intensiv, angenehm und gründlich. Denn dieses Modell ist Zahnbürste, Zungenreiniger und Zahnfleisch-Aktivator in einem Gerät. Praktisch! Ein Produkt, drei Effekte. Multitasking kann so einfach sein! Dank der Schallzahnbürste werden die Zähne schonend gereinigt. Ihr ovaler Kopf erinnert an eine Handzahnbürste und ist besonders für alle, die umsteigen wollen super, denn die Umgewöhnung geht schneller. Toll sind die drei zusätzlichen Aufsätze! Mit dem Interdentalaufsatz lässt sich Plaque auch an problematischen Stellen easy entfernen, der Massageaufsatz stimuliert das Zahnfleisch und mindert die Rückbildung (großartig, denn meins zieht sich langsam aber sicher zurück), außerdem wirkt es Entzündungen an den Zahnhälsen entgegen. Und das war noch nicht alles, denn der Zungenreiniger entfernt im Nu Beläge von der Zunge, die sonst für schlechten Atem sorgen. Ein großartiges Gerät für die Rundum-Pflege!

Facts: Sieben Aufsätze sind inklusive, der kabellose Betrieb hält 60 Minuten an, 27.000 Vibrationen pro Minute entfernen Schmutz ganz schnell, der Timer zeigt an, wann man lang genug geputzt hat. Ca. 60 Euro

Sonicare Diamond Clean von Philips

Ein Modell für alle, die Add-ons lieben. Bei dieser Schallzahnbürste gibt es nicht nur perfekte Reinigung. Ihr konturierter Bürstenkopf passt sich der natürlichen Form der Zähne an. So bietet er eine größere Reinigungsfläche und säubert ganz gezielt Zähne, Zahnhälse und Zahnfleisch. Denn nur wer alles richtig reinigt, hat saubere und gesunde Zähne. Die Reinigung mit der Sonicare ist intensiv und trotzdem sanft, denn sie massiert das Zahnfleisch und hinterlässt ein wirklich reines Gefühl. Toll! Diese Bürste lässt putztechnisch keine Wünsche offen. Die Specials haben mich sofort überzeugt. I like! Und auch ihr Look ist super. Aber ich schweife ab, denn eigentlich geht es ja um die Putzleistung. Aber auch da habe ich nichts zu beanstanden. Meine Zähne sind glatt, sauber und weiß. Jeden Tag ein tolles Ergebnis!

Facts: Fünf Putzeinstellungen, Reiseladeetui, zusätzliches Ladeglas, zwei zusätzliche Büstenköpfe, USB-Kabel und USB-Wandstecker, Ladekontrollleuchte, 2-wöchige Nutzungsdauer, Smarttimer. Ca. 140 Euro

Dentacare von Panasonic

Klein aber oho. Diese Zahnbürste reinigt ebenfalls mit Schall. Mit Mikrobewegungen, denn oft stören mich das Dröhnen und die Vibrationen. Und es ist schade, wenn der Tag schon mit Kopfschmerzen beginnt! Doch mit der Detacare EW-DL82 ist davon keine Spur. Sie ist wirksam gegen Zahnbeläge, die unterschiedliche elektrische Ladungen besitzen und daher wie gegenpolige Magneten aneinander haften. Mit ihrer Ionen-Technologie kehrt die Dentacare die Polarität des Zahnbelags um. Und da gleiche Ladungen sich abstoßen, wird die Verbindung zwischen Plaque und Zähnen geschwächt und Plaque löst sich leichter von der Zahnoberfläche. Ganz easy also. Ich bin überzeugt. Ein ideales Einsteigermodell für alle, denen ihre Zahngesundheit wichtig ist.

Facts: Putztimer mit 30-Sekunden-Intervallen, 90 Minuten Betriebsdauer, Reiseetui, Ladestation mit Bürstenhalter, 4-in-1-Bürstenkopf. Ca. 140 Euro

Professional Care von Oral B

Der Klassiker unter den Schallzahnbürsten. Ihre 3D-Reinigungstechnologie hat drei unterschiedliche Putzmodi, sie hat eine visuelle Andruckkontrolle zur Vermeidung zu starken Aufdrückens, ihre schräg angeordneten Borsten geben Plaque keine Chance und die pulsierenden Bewegungen und gleichzeitigen Rotationen reinigen die Zähne effektiv und gründlich. Und: Die Black-Edition sieht im Bad sogar gut aus. Die Anwendung ist einfach, der Effekt super. An dieser Zahnbürste gibt es nichts auszusetzen!

Facts: wiederaufladbares Handstück, eine Ladestation, zwei Aufsteckbürsten (Crossaction und Sensitiv), Reiseetui. Ca. 140 Euro

Layout: Romy Schönfisch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay