Susanne Kaufmann Spa im Das Stue

Susanne Kaufmann Boutique Spa

Ich bin in den letzten Monaten sehr viel gereist und habe tolle Orte besucht, an denen ich zur Ruhe kam. Einer davon ist das Susanne Kaufmann Boutique Spa in Berlin im Das Stue. Im Erdgeschoß des Hotels befindet sich das kleine, aber feine Spa von Susanne Kaufmann. Auf 260 Quadratmetern, in sehr intimer Atmosphäre, ist Platz für drei Massageräume, Sauna, Gym und Pool mit Terrasse im Gartengeschoss. Den habe ich erst einmal genutzt, bevor es zum Treatment ging, da ich von der Anreise aus Hamburg ziemlich abgespannt war. Das Schwimmen tat mir gut und voller Vorfreude ging es dann zur Behandlung. Da ich mich seit einiger Zeit müde und ausgelaugt fühlte, habe ich mich für ein zweistündiges Basen-Treatment entschieden mit Produkten aus der organic treats Linie, einer rein natürlichen Wirkstoffkosmetik nach strengen ökologischen Prinzipien.

Susanne Kaufmann Boutique Spa das Stue

Das basische Körpertreatment ist ideal, wenn einem nach intensiver Regeneration und Tiefenentspannung ist. Die Haut und der ganze Körper werden zwei Stunden lang gereinigt, belebt und verwöhnt. Zu Beginn gibt es stets eine Tasse Basentee, ein reiner Kräutertee aus Himbeerblättern, Schachtelhalm, Birken- und Brennnesselblättern, Löwenzahnkraut und Ringelblumenblättern, der aktiv den Entsäuerungsprozess anregt. Stark harntreibend dient er der Entgiftung von innen. Darüber hinaus ist er immunstärkend und regeneriert Magen, Darm, Nieren, Leber und Galle. Da der Körper am aktivsten über Kopfhaut und Füße entgiftet, folgt nach dem Tee ein basisches Fußbad. Dadurch wird der Entgiftungsprozess auf körperlicher Ebene eingeleitet und durch die durchwärmende Wirkung des Fußbads wird ein Ausschwitzen ausgelöst.

Anschließend machte ich es mir auf der Liege bequem und bekam ein sanftes und ausgiebiges Basen-Körperpeeling. Abgestorbene Hautschüppchen werden so entfernt und die Haut mit wertvollen Mineralien belebt. Danach gab es ein Basenbad in der Sprudelwanne, um weiter zu entgiften und gleichzeitig den pH-Wert der Haut zu regulieren. Wieder gab es einen Basentee, um den Prozess von innen zu unterstützen. Sowohl für Peeling, Fußbad und Vollbad wird Basensalz (eine Kombination aus fein gemahlenem Basensalz und pflegender Molke) verwendet.
Schon beim Aussteigen aus der Wanne habe ich gemerkt, wie sehr mein Körper arbeitet. Ich war plötzlich so müde, dass ich mich zur Liege zurückschleppte und mich wie ein toter Fisch auf die Liege fallen ließ. Nur gut, dass ich nichts tun musste, außer stillzuliegen und die Vliesmaske auf dem Gesicht wirken zu lassen. Die entschlackende, das Lymphsystem aktivierende Körpermassage und das sanfte Eincremen meines Körpers haben mir den Rest gegeben.

Ich war fertig und konnte kaum noch reden. Was bei mir so gut wie nie vorkommt. Den Basentee zum Abschluss konnte ich nur noch schweigend trinken, mich danach in Slow Motion anziehen und mich in ein Taxi setzen lassen. Im Hotel angekommen, habe ich meine Verabredung abgesagt, mir eine Suppe bestellt und bin nach dem Essen sofort eingeschlafen. Zwölf Stunden später bin ich aufgewacht und habe mich körperlich und seelisch gereinigt gefühlt. Wie neugeboren. Und das Hochgefühl hat tagelang angehalten! Ich weiß, dass einige jetzt schlucken werden bei dem Preis von 215 Euro. Aber es ist eine Investition für Körper, Geist und Seele! Mir hat es sehr geholfen. Müdigkeit und das Gefühl ausgelaugt zu sein, waren weg. Als Berlinerin wäre ich regelmäßiger Gast im Spa.

das_stue_lobby

Aber nicht nur vom Spa bin ich ein großer Fan, auch das Boutique Hotel gehört zu meinen Lieblingen. Das denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen Königlich Dänischen Gesandtschaft wurde Ende der 30er-Jahre von dem KaDeWe-Architekten Johann Emil Schaudt erbaut. Das Boutique Hotel liegt in direkter Nähe zum Berliner Zoo und bietet einen tollen Blick in den Tiergarten, den Zoo und über Berlins westliche und östliche Skyline.

Die Zimmer variieren im Design, haben aber alle eine moderne Einrichtung aus hochwertigen Materialien mit gedämpften Farben, überraschenden Farbakzenten, anschmiegsamen und edlen Textilien sowie dunkles Eichenparkett. Pluspunkt: vollständiges HD-Entertainment-System von Apple, das sowohl den Internetzugang als auch einen Flat-Screen-TV umfasst. Und wer zum Essen nicht vor die Tür möchte, hat die Wahl zwischen Fine Dining im Cinco by Paco Pérez oder dem entspannten All-Day-Dining-Restaurant „The Casual“ mit unterschiedlichen Tapas-Variationen. Anschließend kann man den Abend an der Hotelbar mit Cocktails aus den 1920er- und 1930er-Jahren oder hochwertigen Whiskeys und Cognacs ausklingen lassen. Ganz nach meinem Geschmack.

das_stue_cinco
das_stue_room
das_stue_suite

Das Stue
Drakestraße 1
10787 Berlin
Tel +49 30 311 722-0
info@das-stue.com

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen Okay