Buchtipp: Ayurveda für Life

Logan_Buchtipp

Bilder: Leila Ivarson, Maria Brinko, Katharina Weins

Ich stelle sehr selten Bücher vor, da ich mir zu wenig Zeit nehme, um sie zu lesen. Was sehr schade ist, denn ich liebe es, Bücher in der Hand halten, mich mit ihnen auf die Couch zu legen und bei einer Kanne Tee darin einzutauchen. Nun könnte ich ja auch auf Hörbücher umsteigen, um sie bei der Hausarbeit, beim Duschen etc. anzuhören. Das habe ich auch schon öfters versucht, aber mir fehlen dabei die Haptik, der Geruch, das Ritual. Und das aus meinem Mund – der Frau, die digital lebt und arbeitet. Aber vielleicht ist genau das, was ich als Gegenpol zur Erdung brauche, um in der digitalen Welt unterwegs zu sein.

Ein Buch, welches mich nachhaltig beeindruckt hast, ist Ayurveda für Life von Dr. med. Scharfenberg. Sie ist ganzheitlich praktizierende Ärztin in Zürich mit Ausbildung in Ayurvedischer Medizin und zertifizierte Yogalehrerin und teilt ihr Wissen über ganzheitliche Medizin, Ernährung, Yoga und Gesundheit im Rahmen von Coachings, Workshops, Aus- und Weiterbildungen. Zudem bietet sie Einblicke in die ayurvedische Heilkunst auf ihrem Blog und ihrem Podcast.

Mit Ayurveda for Life ist ihr ein Ratgeber gelungen, der durch seine lebensnahen Tipps begeistert und beim Lesen die Lust auf Ayurveda weckt. Denn wenn man anfängt, sich mit Ayurveda zu beschäftigen, weil man einen Weg für sich sucht, um das eigene Wohlbefinden wiederherzustellen, welches durch die heutige Mobilität, Digitalisierung und Schnelllebigkeit aus dem Gleichgewicht geraten ist, kann dies der richtige Ansatz für einen sein.

Ayurveda für Life
Ayurveda für Life _Maria Brinkop

In den einzelnen Kapiteln mischen sich Grundlagenwissen und konkrete Anleitungen, damit das Gelesene sofort umgesetzt werden kann. Um die Brücke zu den modernen Gesundheitswissenschaften zu schlagen, werden, wenn möglich, die traditionellen Lehren mit aktuellen Erkenntnissen aus der Wissenschaft untermauert. Unterstützend sind die Selbsttests am Ende jedes Kapitels, um herauszufinden, welche Veränderungen man gerade durchmacht und welche Empfehlungen passen.

Das Basiswissen, um Ayurveda zu verstehen, wird in dem Kapitel „Einführung und Grundlagen“ so einfach und anschaulich erklärt, dass man sofort damit anfangen möchte. Man erfährt, welche Wichtigkeit die fünf Elemente im Ayurveda besitzen, und lernt die Bedeutung der drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Welcher Dosha-Typ man ist, verrät der Selbstcheck am Ende des Abschnittes.

In Kapitel 2 veranschaulicht Dr. Scharfenberg die Gewichtung von „Ernährung und Verdauung“ im Ayurveda. Die spielt eine große Rolle, denn kaum ein anderer Faktor trägt so viel zu unserer Gesundheit bei wie das, was wir täglich zu uns nehmen. Sehr hilfreich: die zehn ayurvedischen Grundempfehlungen. Eine davon ist morgens ein warmes, leichtes und nahrhaftes Frühstück in Form von Porridges zu essen. Es werden aber auch Alternativen geboten wie Vollkornwaffeln, Kichererbsencrêpes oder eine Misosuppe mit Gemüse. Wer nicht auf Brot verzichten möchte, der gestaltet es ayurvedisch, indem er es toastet und somit anwärmt, mit einem vegetarischen Gemüseaufstrich bestreicht oder mit Gewürzen wie Pfeffer, Kreuzkümmel und Fenchel bestreut. Ausführlich wird auch die Frage erläutert, wie Ernährungstrends wie Rohkost, Low Carb, Vegan, Paleo und intermittierendes Fasten mit Ayurveda in Einklang gebracht werden können und wie auswärts essen ayurvedisch gestaltet werden kann.

Ayurveda für Life_Maria Brinkop_1
Ayurveda für Life_Maria Brinkop_2

Das dritte Kapitel „Kochen und Essen“ liefert nicht nur einfache köstliche Rezepte, die den Einstieg in die ayurvedische Küche erleichtern, sondern gibt auch Tipps, wie das Kochen gleich doppelt so viel Spaß macht: nämlich durch Ordnung in der Küche. Dazu gibt es eine Auflistung der richtigen ayurvedischen Grundzutaten und einen Abschnitt zum Thema Essensplanung und Vorkochen.

Das vorletzte Kapitel handelt von Biorhythmus und Routinen. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf den zirkadianen Rhythmus, also die Fähigkeit eines Organismus, physiologische Vorgänge auf eine Periodenlänge von etwa 24 Stunden zu synchronisieren, gelegt, und was zu tun ist, um wieder in Einklang mit ihm zu leben.

Und im fünften Kapitel „Stress und Resilienz“ wird das Thema kompakt aus der wissenschaftlichen und der ayurvedischen Perspektive erklärt und gezeigt, was man tun kann, um Stress zu verringern. Nämlich die Resilienz, also unsere psychische Widerstandskraft, stärken. Und die stützt sich laut Dr. med. Scharfenberg auf die drei Grundpfeiler: Gesundheit und Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele.

Mich hat der Ratgeber dazu inspiriert meine Küche aufzuräumen, meine Gewürzauswahl zu vergrößern und mich intensiver mit meinem Dosha-Typ auseinander zusetzen.

Ayurveda for Life, Janna Scharfenberg, Südwest Verlag, Hardcover, 208 Seiten, 18 Euro

Ayurveda for Life_Katharina Weins

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen.

Mein Dank geht an das 25hours Hotel Number One in Hamburg für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, um das Aufmacher-Bild zu fotografieren.

Outfit: Marina Rinaldi



Veröffentlicht am
16. August 2019



Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.