The Healthy Journey: 1. Etappenziel erreicht

The Healthy Journey_Asmona_Logan

Bild: Leila Ivarsson, Location: Hotel Heimhude

Und dann stehen da 15 Kilo weniger auf der Waage! Vor etwa 15 Monaten hatte ich beschlossen, meine Essgewohnheiten und damit auch mein Leben zu ändern. Warum? Ich fühlte mich in meinem Körper nicht mehr wohl, fand meinen eigenen Körper schon regelrecht abstoßend. Ich war meine Ernährungsweise und damit mich selbst einfach leid. Der Beginn meiner Healthy Journey war nach Weihnachten. Ich verzichtete von einem Tag auf den anderen, wo möglich, auf Industriezucker, stieg auf glutenfreie Ernährung um und wurde parallel dazu noch Teil der Weight Watchers Community. Punktezählen stand fortan auf dem Plan und jede Mahlzeit wurde einer genauen Kontrolle unterzogen – allerdings ohne je zu hungern. Ein straffes Programm, welches SEHR viel Selbstdisziplin von mir abverlangt hat. Aber es hat sich gelohnt. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Nun ist es nicht das erste Mal, dass ich so eine große Gewichtsabnahme hinter mir habe, mich großartig fühle und das neue Gewicht erst mal über eine gewisse Zeit auch halten kann. Ich kenne den Jo-Jo-Effekt danach nur zu gut. Dagegen zu steuern ist eine große Herausforderung, denn es dauert sehr lange, alte (Ess-)Gewohnheiten hinter sich zu lassen und neue dauerhaft zu festigen. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht immer wieder kleine Rückfälle hatte. Natürlich gab es Zeiten, und die gibt es auch noch, in denen meine Ernährung alles andere als healthy war bzw. ist. Ich liebe nun mal u. a. Chips and Fries. Wieder auf die richtige Spur zu kommen, ist deshalb nicht immer einfach und manchmal sehr frustrierend. Dabei lerne ich aber, nicht zu streng mit mir zu sein und mich selbst auszuschimpfen, sondern mich und meinen Körper auch liebevoll anzunehmen, wenn mal wieder zwei bis drei Kilo mehr drauf sind. Was es dieses Mal einfacher macht, ist, dass ich mit einem anderen Mindset auf meiner Healthy Journey unterwegs bin.

Ging es früher beim Abnehmen vordergründig um mein Äußeres, liegt der Fokus nun auf meiner Gesundheit. Gesund alt zu werden, ist das Ziel, und dafür bin ich bereit, alles zu tun, was mir möglich ist. Deshalb gehört mittlerweile regelmäßig Fitness zu meinem Leben. Jede Woche nehme ich je an einem Kurs Pilates, Rücken aktiv und Yoga teil. Manchmal, wenn ich auf der Matte liege, bin ich selbst von mir überrascht, dass ich das Programm Woche für Woche durchziehe. Und dann bin ich auch stolz auf mich. Denn jetzt merke ich, wozu ich imstande bin, mit einem fitteren und leichteren Körper. Ein 20 Kilometer langer Spaziergang – früher mehr als anstrengend – geht jetzt ganz entspannt. Vor einem Jahr hätte ich fünf lange Pausen gebraucht. Schnell zum Zug sprinten, ohne das Gefühl zu haben, dass meine Lunge gleich explodiert. Herrlich. Gewisse Yogaübungen ausführen, ohne Angst zu haben, vom eigenen Bauch erdrückt zu werden.

Zwei der schönsten Komplimente in letzter Zeit kamen von Orthopäden. Der eine war über meine Entwicklung total überrascht: „Asmona, was hast du gemacht? Keine Blockaden, nur hier und da leichte Verspannungen. Ich kann da gar nichts rausholen. Dann Muskelmasse, wo vorher keine war und ein geschmeidiger und gelenkiger Körper. Kein Vergleich zu früher!“ Das andere Kompliment: „Für deine fast 50 bist du topfit und siehst super aus!“ Wenn das mal keine Motivation ist weiterzumachen. Meinem Partner habe ich das Versprechen abgenommen, mich beim Lauftraining zu unterstützen. Das nächste Level der Healthy Journey werde ich Schritt für Schritt erreichen!



Veröffentlicht am
19. April 2022



Kommentare

  • Liebe Asmona , super !
    Ich kenne das auch alles und ich freue mich für jeden der es schafft .
    Und ganz ehrlich , freue ich mich auch für jeden der keine Probleme mit dem Essen bzw. zunehmen hat. Ich bin nicht neidig.
    Ich lese deine Seite immer gern und freue mich auf neue Beiträge!

    Liebe Grüße Trixi

    • Liebe Trixi,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar und auch, dass Du Dich für andere freuen kannst. Jeder hat so sein Päckchen zu tragen. Wir eben mit dem Essen und den Extrakilos. Wichtig ist aber bei allem, dass wir gesund sind und es auch hoffentlich lange bleiben. Freut mich sehr, dass Dir meine Beiträge gefallen.
      Liebe Grüße, Asmona

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.